Schlagwörter "Wohnungen"

Bankia räumt auf und verkauft Immobilien auf den Kanaren mit bis zu 40 % Rabatt

Wer sich derzeit mit dem Gedanken trägt, eine Immobilie in Spanien zu kaufen, der sollte vielleicht einmal bei einer Filiale von Bankia vorbeischauen oder einen Blick auf die Webseite www.haya.es

Sprachreisen und Sprachkurse

Es gibt eine Vielzahl von Sprachreisen und Sprachkursen auf Teneriffa. Sprachschulen bietet Spanisch sprechen, Freizeit genießen, komfortabel wohnen und Teneriffa erkunden an. Spanisch sprechen Mit einer Sprachreise können Sie die

Drogenring festgenommen

Die Guardia Civil auf GC hat insgesamt 25 Personen in der Provinz Gran Canaria verhaftet, die einem internationalen Drogendealer-Ring angehörten. Die Aktion, FILAMEX genannt, startete mit Erkenntnissen über regelmäßige Drogentransporte

Sieben Verhaftungen wegen Wohnungseinbrüchen

Die Guadia Civil von Puerto de La Cruz hat sieben Personen festgenommen, die in letzter Zeit für 12 Einbrüche in Wohnungen und Lokale in Garachico, Los Silos und Buenavista del

Die letzten Tage des Hotels Neptuno in Bajamar

Das Hotel Neptuno in Bajamar wird bald nur noch Bauschutt sein, wenn es sein Besitzer nicht in letzter Sekunde verhindert. Die lange Geschichte des Flaggschiffs des Goldenen Zeitalters des Tourismus

Mietpreise um 24% gesunken

Die Miete für Wohnungen auf den Kanaren sind in die letzten sieben Jahren um bis zu 24% gesunken.Kostete der qm² im Jahr 2006 noch 7,64 Euro, lag er im Jahr

Niedrigste Kriminalitätsrate des Jahrhunderts

Die Kriminalitätsrate auf den Kanaren, bezogen auf 1.000 Einwohner, ist laut einer nun veröffentlichen Statistik des Innenministeriums auf dem niedrigsten Stand des Jahrhunderts. Das deckt sich auch mit der Statistik

Sturz ins Bodenlose bei den Baugenehmigungen

Die Anzahl der beantragten Baugenehmigungen auf den Kanaren ist seit Beginn der Krise  im Jahr 2008 um 83% zurückgegangen. Von 1400 Baugenehmigungen, die im Mai 2008 verzeichnet wurden, blieben im

Hausverkauf vor dem Exitus

Der Verkauf von Wohnungen und Häusern auf dem Kanarischen Archipel hat einen historischen Tiefpunkt erreicht.  Es werden immer weniger Wohnungen verkauft und auch werden immer weniger Hypotheken und staatliche Förderungen