Schlagwörter "cabildo"

Finanzierung der Straße zur Punta Teno

Nach den Einsturz der Strasse zur Punta de Teno ist die Fahrbahn inzwischen wieder provisorisch wiederhergestellt worden und freigegeben worden auf einer Fahrbahn. Da die Sanierungsarbeiten jedoch deutlich umfangreicher werden denkt das

Neue Busse für den Norden Teneriffas

Das lokale Busunternehmen, zuständig für den öffentlichen Nahverkehr auf Teneriffa, Titsa plant den Kauf von 25 neuen Bussen. Hiefür wurden vom Cabildo de Tenerife ca. 5 Millionen Euro bereitgestellt. Die

Teneriffa mit fast 5,3 Millionen Touristen

Das Cabildo Teneriffa erwartet, für das Jahr 2015 einem Wachstum zwischen 2 und 3 Prozent im Touristikbereich, mit einem Zuwachs auf  5,3 Millionen Touristen. Dies ist nach 2006 der höchste Rate an

Nord-Autobahn von Teneriffa soll entlastet werden

Das Cabildo von Teneriffa bereitet in Zusammenarbeit mit anderen Gruppen und Institutionen der Insel ein Maßnahmepaket mit ungefähren Kosten von 10 Millionen Euro vor, um die TF-5 an ihrem Zugang

Keine Finanzierung des Martianez-Strand

(Puerto de la Cruz) Für die Neugestaltung des Martianez-Strand in Puerto de la Cruz sind scheinbar keine finanziellen Mittel vorhanden. Obwohl die Finanzierung von der spanischen Regierung im Mai mit einer

neues Programm vom Cabildo

Das Cabildo von Teneriffa hat eine neue App vorgestellt, die über 350000 Daten über Wanderwege und andere Freizeitmöglichkeiten auf TF beinhaltet. Die App, unter dem Namen VENTE TENERIFE gratis beim

Gesetzeslücke bei Gleitschirmfliegern

Eine Lücke in den Vorschriften führt immer wieder zu Unfällen bei Gleitschirmfliegern, die sich teilweise komplett ahnungslos vom Startplatz stürzen und mit den Bedingungen dann überfordert sind. Dies hat in

Deutscher auf La Palma vermisst

Seit Freitag wird auf La Palma ein 67-jähriger Deutscher vermisst. Der Mann war zum Wandern in einen Barranco von Tijarafe aufgebrochen, seit diesem Zeitpunkt fehlt von ihm jede Spur. Heute

Schwere Sturmschäden auf La Palma

Das Ayuntamiento von Llanos de Aridane hat Vorbereitungen getroffen, beim Cabildo und de Kanarischen Regierung die Gegend zum Katastrophenbiet ausrufen zu lassen, was auch Voraussetzung ist, eventuelle Unterstützung durch die