Schlagwörter "Barranco"

Nach Tagen aus einem Barranco gerettet

In der vergangenen Nacht konnte ein 73-jähriger Mann aus einem Barranco gerettet werden, in den er offenbar bereits vor einigen Tagen gestürzt war … Nach einer Meldung des kanarischen Rettungsdienstes

Jäger ertrinkt beim Versuch, seinen Hund zu retten

Ein tragischer Unfall ereignete sich am Montag in Santa Cruz in der Nähe von Hoya Fria, als ein 46-jähriger Mann, Mitarbeiter des Ayuntamientos von El Rosario zusammen mit seiner Frau

Suche nach verschwundenem Deutschen auf La Palma eingestellt

Die Suche nach dem vermissten Deutschen Tilmann Schiefer, 67 Jahre alt, ist nun eingestellt worden.Der Mann gilt seit dem 6. Februar als vermisst. Jegliche Bemühungen der Suchmannschaften, die sogar von

Barranco Infierno gesperrt

Nachdem in letzter Zeit einige Touristen aus dem Barranco Infierno gerettet werden mussten, hat das Ayuntamiento von Adeje nun den Zugang zum Barranco unpassierbar gemacht und die letzten dort laufenden

Teneriffa: Deutsche Wanderin in Masca verletzt

Ein Helikopter der GES hat heute Nachmittag eine 75-jährige Wanderin aus dem Barranco von Masca geborgen, nach dem sich sich bei einem Sturz Verletzungen im Gesicht zugezogen hatte. Aufgrund der

Deutscher auf La Palma vermisst

Seit Freitag wird auf La Palma ein 67-jähriger Deutscher vermisst. Der Mann war zum Wandern in einen Barranco von Tijarafe aufgebrochen, seit diesem Zeitpunkt fehlt von ihm jede Spur. Heute

70 Jahre La Recova in Santa Cruz

Der auch als Mercado de Nuestra Señora de África bekannte Markt von Santa Cruz feiert im kommenden Januar seinen 70. Geburtstag. Genau am 4. Januar 1944 wurde der Markt eröffnet,

Cabildo verbietet Aktivitäten in den Bergen

Das Cabildo von Teneriffa hat mit gestriger Wirkung ab 19:00 jegliche Aktivitäten in den Bergregionen verboten. Nutzung von Wanderwegen, Canyoning Waldwege mit Autos befahren, Radfahren, Camping, Campingplatz-Benutzung (zonas recreativas) ,

Wiedereröffnung des Barranco Infiernos noch in diesem Jahr

Als Resultat einer Sitzung der Inselverwaltung unter Ricardo Melchior mit José Miguel Rodríguez Fraga, dem Bürgermeister von  Adeje, wurde nun beschlossen, den Barranco Infierno noch in diesem Jahr wieder “offiziell” zu