Zwangsenteigung bei Antonio und Berta in Tacoronte durchgeführt

Gestern Morgen sind, trotz des großen öffentlichen und medialen Interesses, die beiden 70jährigen Antonio Méndez und seine Ehefrau Berta Ferreiro, aus ihrem Eigentum in Tagaronte auf Teneriffa zwangsgeräumt und enteignet worden.

Die Polizei hatte bereits im Vorfeld den Bereich des Hauses weiträumig gesperrt um den paar Hundert Sympathisanten, welche zu Unterstützung des Paares anwesend waren, um eine Behinderung der Räumung zu verhindern.

Hintergrund der Räumung ist ein Nachbarschaftstreit, in dem ein direkter Nachbar die Behauptung aufstellte das das Haus von Antonio und Berta auf seinen Grundstück und Fundament stände. Dieser Aussage wurde vor Gericht bestätigt, dies obwohl das Haus des Ehepaares älter ist. Beide stehen nun nachdem sie 30 Jahren dort gewohnt haben auf der Strasse, ob eine von der Gemeinde Tacaronte angebotene Mietwohnung genutzt wird ist zur Zeit
nicht bekannt.

Anzunehmen ist aber das es für den Gewinner des Prozesses Urbano Hernández seinen zweifelhaften Sieg nicht geniesen werden kann, angesichts der massiven Proteste gegen die Räumung. (Quelle: DDA, Radio Pimienta, Bilder: Radio Pimienta)

Previous Cueva del Viento
Next Demonstrationen gegen CO2 Zunahme in La Laguna

Das könnte Ihnen auch gefallen

Guía de Isora: Abwasserprobleme in Playa San Juan

[dda-sx] Das Abwassersystem von Playa San Juan macht wieder Probleme. Wie schon so oft, beklagen sich Anwohner und Urlauber, dass mit dem Rohrsystem in unmittelbarer Nähe der Promenade etwas im

Neues Flughafengebäude am Südflughafen verwaist.

Das Cabildo hat bemängelt, dass das seit 2009 fertiggestellte neue Terminal im Südflughafen noch immer nicht von den Fluggesellschaften genutzt wird. Laut AENA hätten sich die Fluggesellschaften bislang geweigert, das

Hotel Mencey nicht behindertengerecht

Das erst im letzten Jahr nach umfangreichen Umbaumaßnahmen wiedereröffnete Luxushotel Mencey in Santa Cruz weist nach Ansicht der Behindertenorganisation Queremos Movernos immer noch eklatante Missstände in Bezug auf Barrierefreiheit auf. So

Bis jetzt noch keine Kommentare

  1. andygutt
    September 20, 09:47 Reply

    uff so eine sweinerei was soll das ganze? sie wohnen 30 jahre da und dan get der landbersizer und verklagt die alten leute und sie werden zwangs gerumt wiso sagt nimand etwas vor jezt? und erst nach 30 jahre?was soll das ganze???wen sie so lange dort wohnten wie 30 jahre konten sie ja bis ihr lewbensende da wohnen meine meinung

Hinterlasse einen Kommentar