Teneriffa: Vogelsterben durch Lärmschutzwände

Anwohner der Zone El Reventon und Las Lajas in Icod de Los Vinos beklagen den Tod von etlichen Vögeln, die gegen die auf 12km Länge frisch installierten Lärmschutzwände des Autobahnrings fliegen und dabei tödliche Verletzungen erleiden. Die Installationsfirma hat es bis jetzt versäumt, dort farbige Markierungen anzubringen, um die Vögel dadurch vor der Gefahr zu warnen. Unter den aufgefundenen Vögeln waren auch Amseln, Sturmtaucher und Grasmücken, eine Art, die vom Aussterben bedroht ist. Ein Anwohner hat die Vorfälle nun bei der Guardia Civil zur Anzeige gebracht, damit von Seiten der SEPRONA Schutzmaßnahmen eingeleitet werden. Laut der Anwohner ist das Gebiet ein Einzugsgebiet von vielen Vögeln und die Schutzwände eine ernsthafte Bedrohung für die Tiere darstellen würden. Auf Anfrage teilte der zuständige Ratsherr für die Verkehrswege, Jose Luis Delgado mit, dass es sich bei der Angelegenheit um Belange der Kanarischen Regierung handeln würde und er selbst sich deshalb nicht dazu äußern wolle. (DDA 19/03/14)

Previous Über 3800 Frauen von der Beschneidung bedroht
Next Scheinbar keine komerziell verwertbaren Ölfunde vor Marokko

Das könnte Ihnen auch gefallen

Ostern fast ausgebucht

Die Osterwoche (Semana Santa) gehört zu der Hauptreisezeit auf den kanarischen Inseln. Die Besucherzahlen konnten in diesem Jahr erneut gesteigert werden. Belegung bei fast 91% Nach aktuellen Schätzungen des Hotel-

C.D. Tenerife kurz vor dem Aufstieg

Nachdem der Club Deportivo Tenerife (C.D. Tenerife) am letzten Sonntag das Hinspiel in Santa Cruz gegen den CE Hospitalet mit 3:1 gewonnen hat, kann die Mannschaft den morgen ihren Aufstieg

Weniger Touisten, aber mehr Ausgaben

[dda-sx] Die Zahl der Touristen auf den Kanaren hat im Juli im Vergleich zum Vorjahreszeitraum mit insgesamt 817.000 um 3% abgenommen. Im gleichen Zeitraum haben die Urlauber aber mit 837

Bis jetzt noch keine Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare

Sie können der erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar