Teneriffa: Vogelsterben durch Lärmschutzwände

Anwohner der Zone El Reventon und Las Lajas in Icod de Los Vinos beklagen den Tod von etlichen Vögeln, die gegen die auf 12km Länge frisch installierten Lärmschutzwände des Autobahnrings fliegen und dabei tödliche Verletzungen erleiden. Die Installationsfirma hat es bis jetzt versäumt, dort farbige Markierungen anzubringen, um die Vögel dadurch vor der Gefahr zu warnen. Unter den aufgefundenen Vögeln waren auch Amseln, Sturmtaucher und Grasmücken, eine Art, die vom Aussterben bedroht ist. Ein Anwohner hat die Vorfälle nun bei der Guardia Civil zur Anzeige gebracht, damit von Seiten der SEPRONA Schutzmaßnahmen eingeleitet werden. Laut der Anwohner ist das Gebiet ein Einzugsgebiet von vielen Vögeln und die Schutzwände eine ernsthafte Bedrohung für die Tiere darstellen würden. Auf Anfrage teilte der zuständige Ratsherr für die Verkehrswege, Jose Luis Delgado mit, dass es sich bei der Angelegenheit um Belange der Kanarischen Regierung handeln würde und er selbst sich deshalb nicht dazu äußern wolle. (DDA 19/03/14)

Previous Über 3800 Frauen von der Beschneidung bedroht
Next Scheinbar keine komerziell verwertbaren Ölfunde vor Marokko

Das könnte Ihnen auch gefallen

20 Jahre Sicherungsverwahrung für geistesgestörten Mörder von Los Cristianos gefordert

[ede–sx] Der Bulgare Deyan Valentinov Deyanov, der im letzten Jahr eine Engländerin in Los Cristianos mit einem Messer enthauptet hat, wird aller Voraussicht nach zu 20 Jahren Sicherheitsverwahrung in einer

Schulden spanischer Banken bei der EZB stark angestiegen

Die Verschuldung der spanischen Banken bei der EZB ist im Juni um 17% gestiegen. Die Schuldenlast bei der EZB liegt nun bei 337,2 Milliarden Euro. Der Anstieg bertägt damit 17%

Santa Cruz: 13-Jährige mit Volltrunkenheit

Die Polizei hat im CC Parque Boulevar in Santa Cruz ein 13-jähriges Mädchen mit einer Alkohlvergiftung aufgefunden. Das Mädchen wurde aufgrund der extremen Alkoholisierung von einer Ambulanz ins HUC transportiert

Bis jetzt noch keine Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare

Sie können der erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar