Gefahr für Schiffe: Verlassene Fischzuchtbecken

[edesx] Die Gemeinde Tazacorte und die Fischereibehörde von La Palma schlagen Alarm, weil mehrere der vor der Küste verankerten Fischzuchtbecken sich losgerissen haben und abgetrieben werden. Sie sind damit zur Gefahr für Fischer- und Tooristenboote und sogar für Passagierschiffe geworden. Letzte Woche war

schon eins der Becken in den Hafen getrieben, zum Glück ohne Folgen für die Fischereiboote und Freizeitboote, die sich dort im Hafen befanden. Nach Wegfall der Subventionen für die Fischzucht sind viele der Anlagen auf den Kanaren von ihren Betreibern verlassen worden und werden demzufolge auch nicht mehr instandgehalten. Eine weitere Gefahr besteht in einer Massenflucht der Fische aus den noch bewirtschafteten Becken, da auch diese nicht mehr ordnungsgemäß gewartet werden. {jcomments on}

Previous Die unendliche Geschichte von Arona: Reveron, der Nicht-Mehr-Bürgermeister
Next Betrug mit Olivenöl

Das könnte Ihnen auch gefallen

Beschlagnahmtes Kriegsschiff verschwindet aus dem Hafen

Das im April in den Hafen von Santa Cruz geschleppte ehemalige englische Kriegsschiff hat allem Anschein nach den Hafen am Freitag unbemerkt verlassen. Das Schiff war wegen eines Maschinenschadens vor

Sieben Streifenwagen in C/C stillgelegt

Die Polizeibehörde der Policia Local von Santa Cruz hat mit sofortiger Wirkung sieben ihrer Streifenwagen stillgelegt und Ermittlungen gegen die Firma Magnitel eingeleitet, weil die eingebauten Trennwände zwischen Fahrer und

Städtischer Architekt von Moya auf GC verhaftet

Der Stadt-Architekt von Moya auf GC ist heute wegen des Verdachts des Betruges, Fälschung  und “Mauscheleien” bei der Bauordnung verhaftet worden. Auch 2 seiner Kollegen wurden festgenommen. Der Bürgermeister von

Bis jetzt noch keine Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare

Sie können der erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar