Verbot von Reklamezetteln gefordert

Der Hotelverband von Teneriffa, La Palma, El Hierro und La Gomera, ASHOTEL hat die Gemeinden von Adeje und Arona aufgefordert, mit aller Härte gegen die überall auf Mauern, vor Eingängen von Hotels abgelegten oder an Laternenmasten angeklebten Reklamezettel für Ausflüge vorzugehen und die Firmen zur Rechenschaft zu ziehen, für die auf den Zetteln geworben wird. Der Hotelverband sieht es als paradox an, dass auf der einen Seite viel Geld auf Urlaubsmessen wie FITUR ausgegeben wird, um für Urlaub auf Teneriffa zu werben, auf der anderen Seite aber überall in den Fußgängerzonen massenweise Reklamezettel achtlos verteilt werden, entgegen jeder Vorschrift und somit dem Image der Insel nachhaltig Schaden zugefügt wird. Auf den Zetteln wird meistens mit sehr billigen Ausflüge gelockt, verbunden mit einer Verkaufsveranstaltung vergleichbar mit der Masche der Kaffeefahrten in Deutschland. (DDA 31/01/14)

Previous 11000 Illegale Firmen
Next Führerschein für Reiseführer

Das könnte Ihnen auch gefallen

Strand von Las Gaviotas wird wieder teilweise geperrt

Aufgrund des bodenlosen Leichtsinns der Benutzer des nach etlichen Steinschlägen gesperrten und seit kurzem wieder zu 70% freigegebenen Strands von Las Gaviotas sieht sich das Ayuntamiento von Santa Cruz gezwungen,

Teneriffa: Schwimmer und seine Retter in Puerto de la Cruz gerettet

Ein 63-jähriger Urlauber, der heute beim Playa Jardin in Schwierigkeiten geraten war, ist zusammen mit drei Rettungsschwimmern, die ihm zu Hilfe geeilt waren, von einem Rettungsboot geborgen und wohlbehalten im

Neuregelung für Masca Schlucht geplant

Die Masca Schlucht gehört zu den beliebtesten aber auch gefährlichsten Wanderrouten auf Teneriffa. Tausende Besucher erklimmen jedes Jahr diese Route, machen aber auch immer wieder Rettungseinsätze notwendig. Eine Millionen Besucher

Bis jetzt noch keine Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare

Sie können der erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar