Verbot von Reklamezetteln gefordert

Der Hotelverband von Teneriffa, La Palma, El Hierro und La Gomera, ASHOTEL hat die Gemeinden von Adeje und Arona aufgefordert, mit aller Härte gegen die überall auf Mauern, vor Eingängen von Hotels abgelegten oder an Laternenmasten angeklebten Reklamezettel für Ausflüge vorzugehen und die Firmen zur Rechenschaft zu ziehen, für die auf den Zetteln geworben wird. Der Hotelverband sieht es als paradox an, dass auf der einen Seite viel Geld auf Urlaubsmessen wie FITUR ausgegeben wird, um für Urlaub auf Teneriffa zu werben, auf der anderen Seite aber überall in den Fußgängerzonen massenweise Reklamezettel achtlos verteilt werden, entgegen jeder Vorschrift und somit dem Image der Insel nachhaltig Schaden zugefügt wird. Auf den Zetteln wird meistens mit sehr billigen Ausflüge gelockt, verbunden mit einer Verkaufsveranstaltung vergleichbar mit der Masche der Kaffeefahrten in Deutschland. (DDA 31/01/14)

Previous 11000 Illegale Firmen
Next Führerschein für Reiseführer

Das könnte Ihnen auch gefallen

Tomatenproduktion vor dem Aus

Die  sinkenden Subventionen für die Tomatenzucht auf den Kanaren führt laut dem Sprecher der federación de exportadores Fedex, Roberto Góiriz,  dazu, dass auf immer weniger Flächen der Kanaren Tomaten angebaut werden, die

Perfekte Ferrari-Fälschungen aufgeflogen

Der Polizei in Valenicia ist eine Fälschergruppe ins Netz gegangen, die gefälschte Ferraris und Aston Martin Luxuswagen nachgebaut und zu einem Preis von 40.000 verkauft hat. Die Beamten waren erstaunt,

Kupferdieb geflohen

Der gestern auf frischer Tag ertappte Kupferdieb, der fast 240kg Kupferkabel aus dem Stadtpark vo La Cuesta entwendet hatte, ist gestern Abend geflohen, als er vom Polizeibüro in die im

Bis jetzt noch keine Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare

Sie können der erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar