Vater rettet sein Baby mit Teleassistenz

Ein Vater hat in Las Palmas auf Gran Canaria mit telefonischer Anweisungen des Notarztes seinem 16 Tage alten Baby das Leben retten können. Der Mann hatte den Notdienst angerufen, dass sein Sohn nicht mehr atmen würde. Der Notarzt am anderm Ende der Strippe gab dem Mann dann Anweisungen bis zum Eintreffen der Ambulanz. Mit Mund-zu-Mund Beatmung und Herzmassage gelang es dem Vater währenddessen, seinen Sohn wiederzubeleben. Lange 6 Minuten half der Notarzt dem Mann über die Telefonleitung, bis der Krankenwagen eintraf und den Jungen in die Kinderklinik von Las Palmas brachte Beim Eintreffen des Krankenwagens atmete der Junge schon wieder normal und war stabilisiert.

Previous La Laguna lässt illegale Überdachungen abreissen
Next 2.400 Tote durch Rauchen im Jahr auf den Kanaren

Das könnte Ihnen auch gefallen

Rettung Spaniens nicht ausgeschlossen

[loe-sx].Der spanische Finanzminister Luis de Guindos hat in einem Interview mit dem Handelsblatt nicht ausgeschlossen, dass Spanien komplett vom europäischen Rettungsschirm saniert werden müsse. Er führe ab übernächster Woche Gespäche

Geschütze Bezeichnung für Gofio

Die EU hat heute beschlossen, den Gofio Canario in die Liste der Produkte mit geschützter Ursprungsbezeichnung aufzunehmen. Gofio ist ein traditionelles Lebensmittel, es wird aus geröstetem Getreidemehl hergestellt und war

Körperbehinderte Frau auf Armas-Fähre vergessen

Eine zu 92% körperlich behinderte Frau hat gegen die Fährgesellschaft ARMAS Anzeige erstattet, weil sie nach dem Check-In keinerlei Hilfe bekam, um ihr Auto zu verlassen und so geschlagene drei

Bis jetzt noch keine Kommentare

  1. Tarajal
    Juni 28, 22:53 Reply

    Find ich klasse, tolle Arbeit von allen. Hut ab!!!

    Liebe Grüße tarajal 🙂

  2. Bigggii
    Juli 01, 00:15 Reply

    wie schön, was für ein Glück im Unglück

Hinterlasse einen Kommentar