Vater rettet sein Baby mit Teleassistenz

Ein Vater hat in Las Palmas auf Gran Canaria mit telefonischer Anweisungen des Notarztes seinem 16 Tage alten Baby das Leben retten können. Der Mann hatte den Notdienst angerufen, dass sein Sohn nicht mehr atmen würde. Der Notarzt am anderm Ende der Strippe gab dem Mann dann Anweisungen bis zum Eintreffen der Ambulanz. Mit Mund-zu-Mund Beatmung und Herzmassage gelang es dem Vater währenddessen, seinen Sohn wiederzubeleben. Lange 6 Minuten half der Notarzt dem Mann über die Telefonleitung, bis der Krankenwagen eintraf und den Jungen in die Kinderklinik von Las Palmas brachte Beim Eintreffen des Krankenwagens atmete der Junge schon wieder normal und war stabilisiert.

Previous La Laguna lässt illegale Überdachungen abreissen
Next 2.400 Tote durch Rauchen im Jahr auf den Kanaren

Das könnte Ihnen auch gefallen

Tacorontes Polizei hat nur noch ein Einsatzfahrzeug

[ede-sx] Die Polizei (Policia Local) von Tacoronte beklagt den desolaten Zustand ihres Fahrzeugparks. Demnach verfügt die Station nur über ein einsatzfähiges Fahrzeug, einer „Spende“ des Gobiernos, die anderen Fahrzeuge seien

Strengere Auflagen für Wal-Safaris

[loe–sx] Das Cabildo von Teneriffa will die Anbieter der Wal-Safaris strenger überprüfen. Dazu gehört die  Überprüfung der Lizenzen, der Besatzung und der Schiffe, ob diese überhaupt den Vorschriften entsprechend

Überfälle auf Juweliere im Norden aufgeklärt

Die Überfälle auf Juweliere im Norden von Teneriffa scheinen aufgeklärt. Der Polizei gelang die Festnahme von 4 Männern in La Orotava. Die Männer, allesamt aus Teneriffa stammend, sollen drei Geschäfte

Bis jetzt noch keine Kommentare

  1. Tarajal
    Juni 28, 22:53 Reply

    Find ich klasse, tolle Arbeit von allen. Hut ab!!!

    Liebe Grüße tarajal 🙂

  2. Bigggii
    Juli 01, 00:15 Reply

    wie schön, was für ein Glück im Unglück

Hinterlasse einen Kommentar