Unkontrollierte Spielautomaten

Glücksspiel hängt nicht von der Geschicklichkeit ab, sondern nur vom Zufall und vom Glück des Spielers. Das gilt auch für die Lotterie, Bingo und Wetten. Je geringer die Wahrscheinlichkeit, desto höher der Gewinn. Die Spielautomaten sind ein gutes Beispiel dafür. Diese Automaten sind aber programmiert mit einem löschbaren programmierten Speicherbaustein, dem sogenannten EPROM. Auf ihnen wird der Spielverlauf gespeichert. Laut gesetzlicher Vorgabe ITC/3748/2006 vom 22. November müssen diese Chips alle 4 Jahre überprüft werden oder wenn der Spielautomat eine Störung hatte.D as dient zum Schutz vor Manipulationen durch Umprogrammierung, so dass dann nicht mehr auf 40.000 Spiele a 20 Cent eine Quote von 75% Gewinnausschüttung gewährleistet werden kann .

Diese Chips befinden sich im Inneren jedes Spielautomaten, wovon es gut 12.000 auf den Kanaren gibt. Die Prüfung sieht einen exakten 1:1 Abgleich des Inhalts des Chips im Vergleich zu einem Referenz-Chip des Herstellers vor und die anschließende Versiegelung.Außerdem haben die kontrollierten Automaten dann einen außen sichtbaren Aufkleber, dass gemäß der Vorgaben des Ministeriums der Automat den Vorschriften entspricht.Auch bei jeder Störung müssen die Automat unverzüglich außer Betrieb genommen werden.

Die Überprüfung muss von einer autorisierten Firma vorgenommen werden. Auf den Kanaren ist es das Technologische Institut der Kanaren ITC. Aber keiner der Spielautomaten auf den Kanaren wurde jemals überprüft. Die Abteilung für Industrie der Regierung der Kanarischen Inseln betont, dass alles bereit wäre, um die Überprüfungen zu beginnen.Aber das Amt für die Spiel-Inspektionen verweigert bisher den Zugriff auf die Referenz-Chips der Hersteller. So ist es nicht verwunderlich, dass etliche Spieler sich schon über offensichtlich manipulierte Automaten beschwert haben. Daher sollten die Spieler immer darauf achten, dass der Spielautomat den erwähnten Aufkleber hat. Auch die Betreiber der Automaten sind bisher noch nicht bestraft worden, vergleichbar mit der Bestrafung von Autobesitzern, wenn das Auto keinen gültigen TÜV hat. Unverständlich ist deshalb auch der Verzicht auf gut 300000 Euro jährliche Einnahmen der ITC und dass, obwohl die finanzielle Situation des Instituts nicht gerade rosig ist. (DDA 24/02/14)

Previous Gran Canaria: Kiessling baut Agua-Park auf GC
Next Teneriffa: Granaten in den Cañadas gesprengt

Das könnte Ihnen auch gefallen

Lungenärzte fordern Rauchverbot am Strand und in Stadien.

 [ede–sx] Der Verband der Lungenärzte von Teneriffa hat sich für ein komplettes Rauchverbot in Fußballstadien, Sporthallen und an den Stränden ausgesprochen. Damit solle der Schutz der Minderjährigen gewährleistet und die

Finanzminister sieht Ende der Rezession

Der spanische Finanzminister Cristobal Montoro sieht Licht am Ende des Tunnels und betonte in einer Senatssitzung, dass das kommende Jahr das letzte Jahr der Rezession einläuten würde. Er begründete seinen

1Kg Kokain auf Fuerteventura sichergestellt

Die Guardia Civil auf Fuerteventura hat am Flughafen eine Ausländerin festgenommen, die von Barcelona kommend, versuchte, 1049 Gramm Kokain einzuschmuggeln. Den Beamten war die Frau beim Kofferempfang verdächtig vorgekommen und

Bis jetzt noch keine Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare

Sie können der erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar