ÜBer 100 Reisegäste betrogen

Die Polizei in Vencindario auf Gran Canaria hat den Besitzer und zwei Mitarbeiter eines Reisebüros festgenommen, nachdem über 100 Anzeigen eingegangen waren, dass Kunden die bezahlten Tickets nicht erhalten hatten. Die Firma hat inzwischen ihr Büro geschlossen. Der Schaden beläuft sich ersten Schätzungen zu Folge auf über 100000 Euro. Da aber täglich neue Anzeigen eingehen, ist die genaue Schadenssumme noch nicht bekannt.

Previous 7-jähriges Mädchen in Alcala fast ertrunken
Next 112 als Programm fürs Smartphone

Das könnte Ihnen auch gefallen

Spanisches Hypotheken-Gesetz verstößt gegen EU

Der Europäische Gerichtshof hat dem spanischen Staat einen „auf den Deckel“ gegeben, indem er festgestellt hat, dass die Regelung zur Zwangsenteignung in Spanien nicht EU-Konform ist. Er stellte fest, dass

Wachsfigurenkabinett in Puerto de La Cruz

Investoren aus Polen haben das Kino Chimisay gemietet, um dort ein Wachsmuseum zu errichten. Nachdem für die geringfügigen Umbauarbeiten des Kinosaals grünes Licht gegeben worden ist, sind die Betreiber nun

La Palma: Politikerschwemme und Ärztemangel

Auf der Schwesterinsel La Palma mit 86.528 Einwohnern (Stand 1.1.2008) gibt es mehr Politiker als Ärzte. 54 Ärzten stehen allein in den Rathäusern der Insel 63 Vollzeit-Politiker sowie gut 20

Bis jetzt noch keine Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare

Sie können der erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar