TUI zahlt 50 Millionen wegen Steuervergehen in Spanien

Der Reiseveranstalter TUI AG hat 50 Millionen € an die spanischen Steuerbehörden für fünf Steuerdelikten überweisen, um damit 5 Ermittlungsverfahren zu beenden, bei denen es um Steuerhinterziehungen aus Gewinnen im Tourismus ging.Laut Information der Zeitung EL PAIS wird damit vermieden, dass ein Administrator von TUI zu einer Gefängnisstrafe verurteilt werden könnte. Laut EL PAIS wurde der Großteil der Straftaten auf den Balearen verübt.TUI ist einer der größten Betreiber auf dem spanischen Tourismusmarkt und Gesellschafter der Hotelgruppe Riu. El Pais fügt hinzu, dass das Gericht von Palma zum 31. März den Fall gegen die Tochtergesellschaft TUI Travel PLC zu den Akten legen wird Die Nachricht hat für Aufsehen in der Welt des Tourismus gesorgt, angesichts der Bedeutung der TUI und noch mehr durch seine Eigentumsverflechtungen mit dem spanischen Touristikkonzern Riu. (C7  20/03/14)

Previous SAR Hubschrauber vor GC ins Meer gestürzt
Next Ehemaliger Bürgermeister von Valle Gran Rey muss Haftstrafe antreten

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kürzere Fährverbindung zwischen Gran Canaria und Teneriffa

[dda–sx] Die Fährgesellschaft ARMAS nutzt ab sofort eine neue Anlegestelle für ihre Fähren im Hafen von Las Palmas, wodurch es sich für die Schiffe erübrigt, den ganzen Hafen zu durchqueren.

Handyrechnung in Höhe von 9600 Euro in Puerto de La Cruz

Die Partei IUC im Ayuntamiento von Puerto de La Cruz hat den sofortigen Rücktritt von Lius Miguel Rodriguez (PP), verantwortlicher Stadtrat für Arbeit, Sicherheit und Personal, gefordert, nachdem bekannt wurde,

143 kg Drogen sichergestellt

Die Guardia Civil hat heute bei der Kontrolle der ankommenden Autos aus der Armas-Fähre von Gran Canaria einen Mann festgenommen, in dessen Auto 143 kg Haschisch versteckt waren. Bei der

Bis jetzt noch keine Kommentare

  1. Tarajal
    März 23, 06:49 Reply

    Ich denke, dass das noch nicht die letzten gewesen sind die da ans Tageslicht gehoben wurden…

    Liebe Grüße Tarajal 🙂

Hinterlasse einen Kommentar