Tierheim In Fasnia von Schließung bedroht.

Das Inseltierheim in Fasnia, erst vor 8 Monaten und Mitwirkung von allerlei Inselprominenz feierlich eröffnet, droht nun die Schließung, weil es über keinerlei Genehmigungen verfügt. Laut Auskunft des Bürgermeister fehlt immer noch die zum Betrieb erforderliche „Licencia Municipal“ Weiterhin sagte der Bürgermeister, dass sie schon mehrfach beim Cabildo von Teneriffa die erforderlichen Dokumente zur Erteilung der Lizenz angefordert hätten.

Previous 100. Jahrestag des ersten Flugs auf Teneriffa
Next Tunnelgewölbe des neuen Tunnels von Santa Curz bleibt unvollendet

Das könnte Ihnen auch gefallen

Schleppender Auftakt der Schnäppchenjagd

Die Händler von Santa Cruz ziehen eine eher negative Bilanz des ersten Tags des Winterschlussverkaufs. Es seien viele Leute auf den Einkaufsstraßen unterwegs gewesen, die Umsätze seinen aber sehr schwach

Ausschreibung für die Säuberung der Wälder in La Esperanza

Im BOE wurde nun die Ausschreibung zu Säuberung der Wälder im Bereich La Esperanza veröffentlicht, das Ayuntamiento will gut 5000 Euro bezahlen, um die Wälder von den Tannennadeln auf dem

Löschflugzeug auch für La Gomera

Die Umweltschutzbehörde hat heute bekanntgegeben, dass auch auf La Gomera ein Löschflugzeug stationiert wird. Bei dem Flugzeug handelt es sich um eine neue Maschine des Typs Air Traktor mit einer

Bis jetzt noch keine Kommentare

  1. Pfote 9
    Mai 13, 18:05 Reply

    Steht für mich die Frage – wieso gibt es eine Eröffnung, wenn die notwendigen Genehmigungen noch gar nicht vorliegen ? 🙁

  2. samarimix
    Mai 13, 18:15 Reply

    Vielleicht Termindruck, weil gleichzeitig das TH hier in Granadilla geschlossen worden ist und wohin mit den damals wohl 500 Hunden?
    Und sicherlich auch Profilierungsnöte, Kiessling und andere “Insel-VIPs” waren ja auch bei der Eröffnung dabei.

    Die Methode, erst mal bauen und in Betrieb nehmen ist doch gang und gäbe, siehe Magma-Halle, seit 2007 in Betrieb und auch keine Eröffnungsgenehmigung.

    http://www.teneriffa-forum.net/nachrichten/beitraege/1059-magma-kongresszentrum-ohne-eroeffnungsgenehmigung

    Früher war das ja sogar beim Hausbau üblich, erst mal was hinsetzen und warten, was passiert.
    Jetzt, mit Luftaufnahmen in regelmäßigen zeitlichen Abständen wohl undenkbar, so durchzukommen.
    Laut Catastro haben zum Beispiel alle Nachbarn von uns mehr oder weniger illegale Häuser.
    Da wurde seinerzeit ein Riesengrundstück vom über 110000qm per Handschlag unter den “Primos” verteilt und nie offiziell eingetragen oder registriert.

  3. aurora
    Mai 13, 19:14 Reply

    ..weil Genehmigungsverfahren in den vielen Amtsstuben häufig verschütt gehen, oder auf dem Schreibtisch eines nicht zuständigen, aber dauerhaft erkrankten Mitarbeiters liegen bleiben. Oder – weil jeder weiß, dass die Genehmigungsverfahren ewig lang dauern – schon mal mündlich das Ok gegeben wurde, sich aber im Nachhinein herausgestellt hat, dass es soooo ja nun auch nicht geht ;).

    Wer wartet schon gerne auf den Sankt-Nimmerleinstag? So viel Geduld haben selbst viele Canarios nicht.

    claudia

Hinterlasse einen Kommentar