Suche nach verschwundenem Deutschen fortgesetzt

Die Suche nach dem Deutschen, der am vergangenen Sonntag beim Baden in der Bucht von Benijo im Anagagebirge spurlos verschwunden war, ist noch nicht erfolgreich gewesen. An der Suche beteiligen sich Einsatzkräfte der Polizei, des Roten Kreuz, Taucher der Guardia Civil und ein Rettungsboot. Die Strände in Gebiet von Anaga gelten aufgrund der starken Strömung als die gefährlichsten von ganz Teneriffa. (DDA 28/01/14)

Previous Certificado de Viaje für Buchungen in Reisebüros noch obligatorisch
Next Schwere Sturmschäden auf La Palma

Das könnte Ihnen auch gefallen

230 Jahre Gefängnis wegen Kinderpornografie

Eine Frau, die mit ihren beiden Töchtern und ihrem Mann in La Laguna auf Teneriffa lebte ist von einem Gericht in Santa Cruz de Tenerife zu einer Gesamtstrafe von 230

Drogenring festgenommen

Die Guardia Civil auf GC hat insgesamt 25 Personen in der Provinz Gran Canaria verhaftet, die einem internationalen Drogendealer-Ring angehörten. Die Aktion, FILAMEX genannt, startete mit Erkenntnissen über regelmäßige Drogentransporte

Themenpark in Güimar

In dem ehemaligen Steinbruch von Güimar, direkt an der Autobahn TF-1 plant ein Unternehmer die Errichtung eines Themenparks mit 25 Attraktionen, einem 64m hohem Riesenrad, einem Luxushotel, einem Auditorium und

Bis jetzt noch keine Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare

Sie können der erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar