Suche nach verschwundenem Deutschen fortgesetzt

Die Suche nach dem Deutschen, der am vergangenen Sonntag beim Baden in der Bucht von Benijo im Anagagebirge spurlos verschwunden war, ist noch nicht erfolgreich gewesen. An der Suche beteiligen sich Einsatzkräfte der Polizei, des Roten Kreuz, Taucher der Guardia Civil und ein Rettungsboot. Die Strände in Gebiet von Anaga gelten aufgrund der starken Strömung als die gefährlichsten von ganz Teneriffa. (DDA 28/01/14)

Previous Certificado de Viaje für Buchungen in Reisebüros noch obligatorisch
Next Schwere Sturmschäden auf La Palma

Das könnte Ihnen auch gefallen

Buslinie zum Nordkrankenhaus eröffnet

Wie bereits von uns angekündigt, fährt die TITSA-Linie 357 ab sofort das Nordkrankenhaus in Buen Paso an. Die Route beginnt am Busbahnhof in Icod de los Vinos und führt über

Massiver Rückgang der Landwirtschaft auf La Gomera

Auf einer Pressekonferenz hat der Geograph  und Historiker Wladimiro Rodriguez seine Sicht der Dinge bezüglich er Entwicklung der Landwirtschaft auf La Gomera erläutert, die auf Studien der letzten 20 Jahre aufbaut

Seguridad Social sperrt 55000 Gesundheitskarten

[ede–sx] Die Seguridad Social hat mehr als 55.000 Gesundheitskarten (tarjeta sanitaria) von Ausländern gesperrt, weil davon auszugehen ist, dass die Besitzer schon längst nicht mehr auf den Kanarischen Inseln ansässig

Bis jetzt noch keine Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare

Sie können der erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar