Streik der Müllabfuhr in Puerto ab November

Die Müllabfuhr von Puerto wird ab dem 8. November in einen unbefristeten Streik treten. Grund dafür ist die Lohnkürzung von 30%, sowie eine Verlängerung der Arbeitszeit und die Streichung von Sonderquoten für die Mitarbeiter der Firma Sufi Tarajal, welche für die Müllbeseitigung in Puerto zuständig ist. Mit den Kürzungen der Löhne liegt das Einkommen der Mitarbeiter nur noch bei dem gesetzlichen Mindestlohn von 675 Euro, so eine Sprecherin der zuständigen Gewerkschaft.Die Kürzungen wurden ohne jegliche Absprache mit den Betroffenen eingeführt. Die Gewerkschaft weist darauf hin, dass gleichzeitig die Müllgebühren um bis zu 60% gestiegen sind. Damit sei die Kürzung der Gebühren, welche die Gemeinde von Puerto gegenüber der Müllfirma angekündigt hat, man spricht von 30%, mehr als ausgeglichen, so dass der Firma selbst keine Einbußen drohen, diese werden auf den Rücken der Mitarbeiter abgeladen. (DIA 31/10/13)

Previous FAA erlaubt Tablets und Smartphones im Flugzeug
Next Neue Regeln beim Heiraten und bei der Scheidung

Das könnte Ihnen auch gefallen

Onkel Riveros Märchenstunde

Der Präsident der Kanarischen Zentralregierung, Paulino Rivero hat am Montag zusammen mit anderen Politikern das “Hospital del Sur” in El Mojon in der Gemeinde Arona besucht und sich über die

Neue Hitzewelle

[loe-sx] Die nächste Hitzewelle, die Nummer sechs in diesem Jahr, rollt auf die Kanarischen Inseln zu. Ab Sonntag bis zum kommenden Donnerstag  ist mit Temperaturen von 34-36 Grad zu rechnen.

Extreme Waldbrandgefahr

Der Wetterdienst hat für die Kanaren die höchste Warnstufe für die Gefahr von Waldbränden ausgerufen. Am heutigen Dienstag soll der Gefahrenbereich noch ausgebreitet werden.

Bis jetzt noch keine Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare

Sie können der erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar