Stechrochen als “Schoßhund”

Sebastian, ein Stechrochen mit einer Spannweite von gut 150cm und einem geschätzten Gewicht von 150 kg weicht seinem “Herrchen” dem Fischer Fernando Barroso aus Valle Gran Rey nicht von der Seite, wenn dieser mit seinem Boot Miss Gomera in See sticht. Seit gut 5 Jahren ist der Rochen ständiger Begleiter und lässt sich sogar anfassen, weil er weiss, dass Fernando und sein Sohn Joel immer einige Leckerbissen für ein parat haben. Sobald das Boot den Motor startet, ist der Rochen zur Stelle. Der Wissenschaftler Pedro Pascual vom Instituto Español de Oceanografía (IEO) en Canarias, ist erstaunt über die “Zuneigung” des Rochen.Die Rochen verfügen über ein extrem gutes Gehör und können Beute anhand von Luftblasen orten.Dabei können sie sogar differenzieren, welches Beutetier welche Art von Luftblasen erzeugt. An Plätzen mit regem Tauchbetrieb, bei denen auch Fische erlegt werden, können Rochen sogar regelrecht lästig werden, weil sie dort gutes Futter erwarten können.Deshalb ist es oftmals verboten, diese Tiere zu füttern und so an den Menschen zu gewöhnen. An der Mole von Valle Gran Rey sind zur Zeit 5 Rochen anzutreffen, wobei Sebastian der zutraulichste ist.Auch andere Rochen versuchen sich “anzubiedern”, sind aber teilweise noch sehr scheu, so Fernando Barroso.

Previous Senegal bietet finanzielle Unterstützung für Teneriffa
Next Babyleiche auf der Müllkippe

Das könnte Ihnen auch gefallen

Führerschein für Reiseführer

Das stellvertretende Ministerium für Tourismus der Kanarischen Regierung, vertreten durch die Generaldirektion für Planung und Tourismus, hat für die Ausübung der Tätigkeit als Reiseführer eine Prüfung ins Leben gerufen, die

Al-Qaida will eigenen Staat ausrufen

[loe-sx].Die Al-Qaida bereitet sich darauf vor, im Norden Malis, nur 1.300km Luftlinie von Teneriffa entfernt, einen eigenen Staat auszurufen. Der spanische Außenminister, José Manuel García-Margallo, dass

IBERIA befürchtet komplettes Aus

In einem Kundenbrief hat der Chef von IBERIA davor gewarnt, dass die von den Gewerkschaften ausgerufenen Arbeitsniederlegungen der Bediensteten langfristig zu einem kompletten Verschwinden der Fluggesellschaft führen könnte. Höchste Priorität

Bis jetzt noch keine Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare

Sie können der erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar