Spanien fürht die Europalisten bei Schulabbrechern und Jugendarbeitslosigkeit an

[epesx] In einem heute von der UNESCO veröffentlichen Bericht, nimmt Spanien einen unrühmlichen ersten Platz ein bei Jugendarbeitslosigkeit und bei Jugendlichen, die die Schulausbildung nicht abgeschlossen haben. Der Studie zufolge

liegt in Spanien die Anzahl der Schulabbrecher doppelt so hoch wie im EU-Durchschnitt von 14%. Hier hat jeder Dritte Jugendlicher keinen Schulabschluss. Die Jugendarbeitslosigkeit in Spanien liegt ebenfalls an der EU-Spitze mit über 51% Die UNESCO sieht dringenden Handlungsbedarf, um aus dem Teufelskreis „kein Schulabschluss, keine Arbeit, keine Eigeninitiative“ herauszukommen, in dem schon jeder 4. Jugendliche steckt. Sie empfiehlt Ausbildungs-Initiativen und andere Alternativen, um die Jugendlichen in den Arbeitsmarkt zu integrieren.  {jcomments on}  

Previous Ausreisewelle unter den Canarios
Next FBI sucht Kindesentführer auf Teneriffa

Das könnte Ihnen auch gefallen

Cho Vito vor dem endgültigen Abriss

[ede–sx] Die verbliebenen Einwohner der Siedlung Cho Vito, Candelaria, haben nun Räumungsanordnungen erhalten, nach denen sie ihre Möbel und sonstige Besitztümer aus den

Gelber Wetteralarm für die Kanaren

[dda–sx] Der staatliche Wetterdienst AEMET hat Alarmstufe GELB für die Kanarischen Inseln ausgerufen. Der Alarm gilt für den kommenden Sonntag. Laut AEMET ist mit bis zu 15 Litern Regen für

Großer Erfolg des Oktoberfests in Adeje

[ede–sx] Die Veranstalter des heute zu Ende gehenden “Oktoberfestes” in Adeje ziehen eine überraschend positive Bilanz, die Anzahl der Besucher und die Menge der verspeisten Würsten sowie der Bierumsatz hätten die

Bis jetzt noch keine Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare

Sie können der erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar