Schwere Sturmschäden auf La Palma

Das Ayuntamiento von Llanos de Aridane hat Vorbereitungen getroffen, beim Cabildo und de Kanarischen Regierung die Gegend zum Katastrophenbiet ausrufen zu lassen, was auch Voraussetzung ist, eventuelle Unterstützung durch die EU zu bekommen. Nach den letzten schweren Stürmen am vergangenen Freitag sind in dem Bereich Breña Alta, Puntagorda und Los Llanos de Aridane gut 80% der Anbauflächen zerstört worden. Bei manchen Fincas sind es sogar 100%. Bei den Avocados sind es zwischen 30 und 40%. Der Verantwortliche der Comisión de Agricultura en el Parlamento de Canarias, Manuel Marcos Pérez, hofft vor einer Erklärung zum Katastrophengebiet, dass die Schäden aus anderen Quellen beglichen werden können, so gibt es auch Verhandlungen mit den Agrarversicherungen, die normalerweise die Schäden voll begleichen. (DDA 28/01/14)

Previous Suche nach verschwundenem Deutschen fortgesetzt
Next Familie auf GC versteckt 15 Jahre lang ihren Sohn

Das könnte Ihnen auch gefallen

2000 Tonnen Unrat in Playa San Juan

Die Regenfällen der vergangenen Woche und das damit verbundene Volllaufen der Barrancos mit Wasser in Playa San Juan hat dazu geführt, dass die Gemeinde schätzungsweise 2000 Tonnen Unrat wegräumen muss,

Staatsanwaltschaft fordert 25 Jahre Haft für den ehemaligen OB von Yaiza

Die Staatsanwaltschaft hat für den ehemaligen Bürgermeister von Yaiza José Francisco Reyes eine Haftstrafe von 25 Jahren beantragt. Dem Bürgermeister wird vorgeworfen, massiv illegale Baugenehmigungen für Hotelanlagen auf Lanzarote genehmigt

Alarmstufe Orange

Der staatliche Wetterdienst AEMET hat für die kanarischen Inseln die zweithöchste Alarmstufe ausgerufen. Es wird vor Starkregen bis zu 60 Liter/qm und Windgeschwindigkeiten bis zu 100km/h gewarnt.  Die Windwarnung gilt

Bis jetzt noch keine Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare

Sie können der erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar