Schweigeminute der Nationalpolizisten

Kanarische Inseln: Am gestrigen Montag riefen die Nationalpolizisten landesweit zu einer Schweigeminute für einen am Freitag in Madrid getöteten Kollegen auf. Auch die kanarischen Kameraden gedachten dem erst 28 Jahre alten Francisco Javier Ortega del Real, der am 2. Januar um 11.50 Uhr in der Bahnstation Renfe Cercanías de Embajadores in Madrid in Ausübung seines Dienstes getötet wurde.

Der junge Polizist war mit einem Kollegen auf Streife gewesen, als er eine verdächtige Person um die Ausweispapiere bat. Dieser wehrte sich gegen die Identifizierung und griff den Beamten an. Beide fielen just in dem Moment auf die Gleise als ein Zug der Linie 5, Cercanías Renfe, einfuhr. Der Polizist verstarb noch am Unfallort, der Angreifer wurde schwer verletzt unter der Lok geborgen und ins Krankenhaus eingeliefert. Es handelt sich um den ebenfalls 28 Jahre alten Ali Raba Yode von der Elfenbeinküste. Der Mann ist bereits neun Mal wegen Raub und Bedrohung aufgefallen.

Die Nationalpolizisten bezeichneten den Kollegen als Helden und machten noch einmal darauf aufmerksam, wie gefährlich ihre Arbeit ist und wie risikoreich eine simple Personen-Überprüfung sein kann. Sie betrauern den Kollegen und bekundeten seiner Familie ihr herzlichstes Beileid.

Quelle: Kanarenexpress (http://www.kanarenexpress.com/1000003/1000004/0/44426/article_tf.html)

Previous Windsurfer gerettet
Next 230 Jahre Gefängnis wegen Kinderpornografie

Das könnte Ihnen auch gefallen

Teneriffa: Bulgarischer Mörder erneut vor Gericht

Der wegen der Enthauptung einer Engländerin in Los Cristianos im Mai 2011 zu 20 Jahren Einweisung in eine psychiatrische Klinik verurteilte Bulgare Deyan Valentinov Deyanov muss sich nun erneut vor

November wird Rekordmonat für Kreuzfahrturlauber in Santa Cruz

[ede–sx] Der November wird alle bisherigen Zahlen von Kreuzfahrturlauber übertreffen, die Santa Cruz besuchen werden. Es werden mehr als 170.000 Urlauber erwartet auf 67 Kreuzfahrtschiffen. Den Höhepunkt bildet der 10.

143 kg Drogen sichergestellt

Die Guardia Civil hat heute bei der Kontrolle der ankommenden Autos aus der Armas-Fähre von Gran Canaria einen Mann festgenommen, in dessen Auto 143 kg Haschisch versteckt waren. Bei der

Bis jetzt noch keine Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare

Sie können der erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar