Schießerei in Las Carbonaras

In Las Carboneras im Municipio San Cristóbal de La Laguna (Anaga-Gebiet) wurde gestern ein Anwohner, der gerade im Garten arbeitete, unvermittelt von seinem Cousin, einem 45 Jahre alten, allein stehenden Arbeitslosen, aus einer Schrotflinte beschossen. Der Schütze verfehlte zum Glück das Opfer und flüchtete danach in einen Barranco. Dort fügte er sich durch einen Schuss in den Hals lebensgefährliche Verletzung zu. Der Mann wurde mit Hilfe eines Helikopters geborgen und in das Hospital Universitario de Canarias (HUC) eingeliefert. Die Ärzte kämpfen um sein Überleben.Der Angegriffene konnte keine Auskunft darüber geben warum sein Cousin diesen Anschlag auf Ihn versuchte..

Previous Kanarenregierung will nicht unter Rettungsschirm
Next Gesinnungswandel: Gobierno schließt Rettungsschirm nicht mehr aus

Das könnte Ihnen auch gefallen

Mord in Santa Ursula

In Santa Ursula ereignete sich am Freitag ein furchtbares Verbrechen. Der 62-jährige Vicente Febles Gaonzalez wurde mit einem Strick um den Hals von seiner Frau aufgefunden, nachdem diese gegen 21:30

1500kg Haschisch sichergestellt

Der Guardia Civil gelang es gestern, 3 Marokkaner festzunehmen, die gerade dabei waren, aus einem Schlauchboot in der Nähe von El Medano 1500 Kilo Haschisch zu entladen. Die Polizei war

Sind 5100 Euro pro Monat zu wenig zum Leben?

[loe-sx] Ein Abgeordneter der PP in Ourense, Guillermo Collarte, hat sich in einem Interview mit der Zeitschrift La Voz de Galicia drüber ausgelassen, dass er sich mit seinem Gehalt in

Bis jetzt noch keine Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare

Sie können der erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar