Sanidad schließt Erste Hilfe-Zentren

[dda-sx].Als Folge der Einsparmaßnahmen in Höhe von 400 Millionen Euro in den letzen 5 Jahren hat das kanarische Gesundheitsministerium (sanidad) nun beschlossen, freiwerdende Stellen nicht

neu zu besetzen und, was für Patienten viel schwerwiegender ist, etliche Zentren für Notfälle auf der Insel zu schließen. Betroffen sind in der 1. Phase Los Realejos, La Orotava und Anaga. Danach sollen die Zentren in Los Cristianos und El Mojon geschlossen werden und weiterhin die Zentren in Chimiche, Chamorga, El Tanque, Palo Blanco und El Palmar, Zentren, die in den Achtzigern eröffnet wurden und in denen weniger als 10 Ärzte tätig sind. Diese Maßnahmen stoßen auf erbitterten Widerstand der Gewerkschaften, die diese Entscheidungen als rein finanzielle Maßnahmen ansehen, ohne Rücksicht auf die Patienten, die diese Gesundheitszentren weiterhin dringend benötigen.  

Previous Cabildo startet Vorbereitungen für Rennstrecke
Next Polizei in La Mantanza nahezu dienstunfähig

Das könnte Ihnen auch gefallen

Vermutlicher Naturfrevler gefasst

[dda–red] Die Forstaufsicht hat einen 35-jährigen Mann gefasst, der den Kofferraum seines Autos mit Jungpflanzen aus dem Anagagebiet voll geladen hatte. Der als W.P. genannte Deutsche hatte 70 verschiedene, geschützte, teilweise endemische

Gebühr für den Nationalpark vom Tisch

Die Überlegung, das Betreten des Nationalparks mit einer Gebühr zu belegen, wurde nun von allen Parteien des Cabildos von Teneriffa zurückgewiesen. Im Gegensatz zu den Balearen, auf denen nun das

Drei Ideen zur Auswahl

Zwischen Montag 6. Juli und Donnerstag 9. Juli können alle Einwohner und Karnevalsfreunde aus anderen Teilen der Insel das Motto des Karnevals von Santa Cruz 2016 wählen. Ein einfacher Klick

Bis jetzt noch keine Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare

Sie können der erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar