Saida will zurück nach Sevilla

Die Teilnehmerin zur Wahl der Karnevalskönigin, die sich bei der Show durch einen illegalen Feuerwerkskörper, der ihr Kleid in Brand gesetzt hatte, Verbrennungen dritten Grades an 42% ihrer Haut zugezogen hatte, hat angedeutet, dass sie es vorziehen würde, ihre Behandlung in Sevilla fortzusetzen. Dort ist sie in wochenlanger Behandlung in der Spezialklinik für Verbrennungen erstversorgt worden. Die weitere Behandlung, auch mit Plastischer Chirurgie, sollte dann in der Uniklinik Candelaria fortgesetzt werden, nachdem sie vor gut 2 Wochen aus dem Krankenhaus in Sevilla entlassen worden war und wieder nach Teneriffa zurückkehrte. Eine endgültige Entscheidung der Kanarischen Gesundheitsbehörde steht noch aus. Gleichzeitig haben sich Saida und ihre Familie noch einmal für die überwältigende Anteilnahme und die Hilfe der Bewohner von Teneriffa bedankt. Außerdem betonte die Familie, dass sie nicht eher Ruhe geben werde, bis der Unfall bei der Veranstaltung restlos aufgeklärt worden ist.

Previous Anzeige gegen Touristen-Guide
Next Separate Zone für Sonnenliegen in Arona

Das könnte Ihnen auch gefallen

REPSOL plant Probebohrungen 2014 und 2015

Laut einem Börsenbericht plant REPSOL in den Jahren 2014 und 2015 mit Probebohrungen nach Erdöllagerstätten vor den Kanaren anzufangen Abgesehen davon hat die Firma außerdem die Genehmigung für Probebohrungen auf

Arona unter Dauerbeschallung

Das Arona Summer Festival begann heute Nachmittag und dauert bis Samstag 17 Uhr. Die Dauerbeschallung von insgesamt 15 Stunden wird durch international bekannte DJ´s wie Sean Paul, den Australier Nervo,

Schwer verletzt nach Prügelei in Tijoco

Ein 55-jähriger Mann aus der Gemeinde Guia de Isora ist nach einem Saufgelage mit einem Freund mit diesem aneinandergeraten und wurde dann während der anschließenden Prügelei schwer verletzt. Der Aggressor

Bis jetzt noch keine Kommentare

  1. Pfote 9
    April 18, 22:31 Reply

    Wenn die Behandlung in Sevilla provessioneller ist, ist der Wunsch von Saida durchaus verständlich. Man kann ihr nur alles Gute für die Behandlung wünschen. Wunden, auch seelische werden auf jeden Fall zurück bleiben.

  2. samarimix
    April 20, 18:25 Reply

    Zumindest zu einem Check fliegt sie nun nach Sevilla.
    Die Chirurgen im Candelaria sind ein wenig “angepisst” dass die Familile meint, in Sevilla wäre Saida besser versorgt, sie geben an, jährlich etliche Brandverletzungen erfolgreich in der hiesigen Klinik zu behandeln, aus ärztlicher Sicht bestände kein Grund für Sevilla.

Hinterlasse einen Kommentar