Retter gerettet

[loe-sx] Einem Badegast am Strand von Alamaciga, bei Taganana in der Gemeinde Santa Cruz,  ist es gelungen, einen dort stationierten Rettungsschwimmer vor dem Ertrinken zu bewahren. Dieser hatte zunächst eine deutsche Touristin gerettet, die wegen der hohen Wellen und der Strömung aus eigener Kraft nicht mehr den Strand erreichen konnte.

Nach der Rettung der Frau wurde jedoch der Rettungsschwimmer von der Strömung mitgerissen und konnte auch nicht von anderen Kollegen erreicht werden, die gegen die Wellen nicht ankamen. Einem Badegast, der die Situation beobachtet hatte, gelang es dennoch, den Rettungsschwimmer zu erreichen und ihn unter Applaus der anderen Badegäste an Land zu bringen.

Das Rote Kreuz betonte, dass das Baden an diesem Strandabschnitt zu diesem Zeitpunkt verboten war, was mit einer roten Fahne angezeigt wurde. Trotzdem hätten mehrere Badegäste die Warnung ignoriert, unter anderem auch die deutsche Urlauberin.

Mitglieder der Bürgervereinigung Amigos de Anaga hatten sich schon seit langem darüber beschwert, dass die dort eingesetzten Rettungsschwimmer schlecht ausgebildet seien. Es würde Personal ohne jegliche Kenntnisse der schwierigen Verhältnisse an dieser Stelle eingesetzt. Diese könnten nicht einschätzen, welch große Gefahr an diesem Strand bestünde. Beireits am vergangenen Sonntag sei es zu einer brenzligen Situation gekommen, als ein Gruppe Badegäste in Gefahr kam und der eingesetzte Rettungsschwimmer sich nur durch Zeichen verständlich machte, wie sich die Menschen selber retten könnten, ohne aktiv einzugreifen..

Previous Teneriffa-Brände durch Brandstiftung?
Next Erneut Brandausbruch, diesmal in El Rosario

Das könnte Ihnen auch gefallen

Abenteuerspielplatz in La Orotava

[ede-sx].Der schon seit 2006 geplante Freizeitpark im Gebiet der Area recreativa La Caldera, oberhalb von Aguamansa im Municipio La Orotava, scheint nun doch realisiert zu werden. Im Moment liegen die

Festnahme nach illegalem Autorennen mit Todesfolge

Der Guardia Civil ist die Festnahme des zweiten Beteiligten an dem illegalen Autorennen gelungen, bei dem am 6. Mai ein 20-jähriger Jugendlicher aus Santa Ursula gegen eine Straßenbegrenzung gerast und

“Russeninvasion” auf dem Teide

In Zusammenarbeit mit einem russischen Reiseveranstalter, der Firma Discover Experience aus Los Realejos und dem Ayuntamiento von Granadilla bietet die Betreiberfirma der Seilbahn Exkursionen auf den Teide für russische Touristen an. Wöchentlich werden

Bis jetzt noch keine Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare

Sie können der erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar