Repsol will Ende 2014 mit Probebohrungen anfangen

Die Ölgesellschaft Repsol hat angekündigt, Ende des Jahres 2014 mit Probebohrungen für mögliche Erdölförderungen vor den Kanaren zu beginnen. Es stehen zwar noch Verhandlungen zwecks Umweltschutz an, aber diese von der Universität von Las Palmas erarbeiteten Expertisen sollen zeitnah erstellt werden. Eine 2. Probebohrung soll 2015 stattfinden.

Jede dieser Probebohrungen kostet laut Repsol 100 Mio Euro. Sie werden gut 2 Monate dauern und bis in eine Tiefe von 3500m gehen. Allein die Miete für das Schiff, von dem aus die Probebohrungen ausgeführt werden sollen, beläuft sich auf 500.000 Euro im Monat.   Sollten die Proben positiv ausfallen, sollen 20 Förderstellen für Öl eingerichtet werden, bei Gasvorkommen 15. Die Förderstellen sollen in keinem Fall näher als 50km zu den Kanaren errichtet werden. Laut Repsol könnte die Erdölförderung 3500-5000 Arbeitsplätze erschaffen für einen Zeitraum von 20 Jahren. 

Previous Ausländische Ärzte verlassen die Kanaren
Next Goldaufkäufer vor dem Ruin

Das könnte Ihnen auch gefallen

Polizei in La Laguna “fängt” Drogendealer au(f Mallorca

Eine nach Teneriffa fehlgeleitete Whatsapp-Nachricht hat dazu geführt, dass auf Mallorca mehrere Drogendealer festgenommen werden konnten. Die Dealer hatten mit einem Kunden Kontakt aufnehmen wollen, landeten aber bei einer Mobilnummer

Strände in Puerto de la Cruz immer noch verdreckt

2 Wochen nach den starken Regenfällen sind der Martinez-Strand und der Playa Jardin immer noch stark von den Mitbringseln der Barrancos verschmutzt, im Sand liegt Unrat und Plastikmüll. Zu allem

Palmenpark in Santa Cruz nimmt Gestalt an

Der am Schwimmbad Parque Maritimo in der Nähe des Auditorio geplante Palmenpark nimmt so langsam konkrete Formen an. Nach seiner Eröffnung, die für den kommenden Oktober geplant ist, soll er

Bis jetzt noch keine Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare

Sie können der erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar