Referendum bezüglich Ölförderung geplant

Der Präsident der kanarischen Regierung, Paulino Rivero, gab am Montag bekannt, dass die Regierung ein Referendum über die Öl-Exploration auf den Kanarischen Inseln von der Firma Repsol fördern will. Er erklärte, dass die Kanarische Regierung das spanische Kabinett bitten wird, ein Referendum über die Öl-Förderung in der Nähe von Fuerteventura und Lanzarote zu fördern. “Sind Sie mit einer Genehmigung der Ölförderung durch die multinationale Repsol vor der Küste der Inseln einverstanden? Dies soll die Frage sein, um die sich das Referendum dreht, so Rivero in einer Erklärung. Die Regierung will das kanarische Parlament über das Referendum abstimmen lassen, wobei die die CC und die PSOE die absolute Mehrheit haben. Sollte es dafür eine Mehrheit geben, will Rivero die Spanische Regierung um Autorisierung des Referendums bitten. (LAP 10/02/14)

Previous Eine Million Urlauber im Januar
Next San Telmo ohne Bürgerbeteiligung

Das könnte Ihnen auch gefallen

Abriss von Wochenendhäusern verhindert.

Mit der nun in Kraft getretenen Modifikation des Küstengesetzes (Ley de Costas) werden in ganz Spanien Tausende von Zweitwohnungen, Strandbuden oder Wochenendhäuser, die eigentlich viel zu nah an der Küstenlinie

Fahrradfahrer erhält 500 Euro Strafe

Ein 19 Jahre alter Radfahrer ist heute von der Polizei von Santa Cruz mit einer Multa in Höhe von 500 Euro für seine Fahrweise “belohnt” worden. Die Polizisten hatten den

Kein Geld für die Autobahn

Die Regierung der Kanaren hat kein Geld, um den Autobahnring weiter fortzusetzen, die versprochenen 15 Mio Euro werden nicht locker gemacht. Insgesamt waren 20 Millionen Euro vorgesehen für “Große Projekte”,

Bis jetzt noch keine Kommentare

  1. Pfote 9
    Februar 13, 11:01 Reply

    Da kann man nur hoffen, daß das geplante Referendum auch wirklich kommt.
    Diese Problematik hat es inzwischen sogar in meine Sächsische Zeitung geschafft, wo heute ein längerer Artikel darüber steht.
    Inzwischen wird auch auf Ibiza gegen geplante Probebohrungen protestiert. Besonders setzen sich dort Paris Hilton und Jade Jagger als prominente Inselgäste gegen die Ausbeutung der Lagerstätten ein.

    http://www.sz-online.de/nachrichten/hilferuf-aus-dem-paradies-2773755.html

  2. samarimix
    Februar 13, 11:21 Reply

    Momentan wird geprüft, ob das überhaupt zulässig ist, (das Referendum)
    Madrid sagt nein, Rivero sagt ja….

Hinterlasse einen Kommentar