Prozess gegen Mutter, die ihre Kinder 11 Jahre eingesperrt hat

In Las Palmas begann am 16. Mai die mündliche Verhandlung gegen Macarena-Q., eine Bewohnerin des Stadtviertels von San Cristobal, der vorgeworfen wird, ihre Kinder, geboren 2000 und 2002 ganze 11 Jahre in der Wohnung eingesperrt zu haben, aus Angst, dass sie ihr weggenommen werden könnten. Die Kinder erhielten weder medizinische Betreuung noch Schulunterricht. Der Staatsanwalt des Juzgado No. 3 hat für die Mutter eine Haftstrafe von drei Jahren beantragt. Mit angeklagt sind auch der (wahrscheinliche) Vater der Kinder sowie dessen Vater und Schwester, die durch ihr Verhalten diese Situation erst ermöglicht haben. Laut Staatsanwaltschaft wiesen die Kinder bei ihrer Rettung starke Defizite im Sozialverhalten auf, konnten kaum alleine Essen und waren sehr unsicher.Das Mädchen hatte außerdem starken Kariesbefall der Zähne, der Junge Schwierigkeiten mit der Sprache. Außer der Haftstrafe fordert die Staatsanwaltschaft ein Verbot von 10 Jahren, in denen die Eltern keine Elternrechte ausüben dürfen. (C7 17/04/14)

Previous Neue Initiative für Onlinehandel auf den Kanaren
Next 15 Jahre Gefängnis wegen sexuellen Missbrauchs

Das könnte Ihnen auch gefallen

Weniger Bürokratie

Existenzgründer können zukünftig aufatmen und unter dem Stapel der Antragsformulare hervorkriechen. Mit Inkrafttreten eines Reglamento de Actividades Clasificadas y Espectáculos Públicos del Gobierno canario reicht es zukünftig, seiner Gemeinde mitzuteilen, dass man

Bootsflüchtlinge verklagen Spanien

Die am 13. Dezember vor der Küste vonLanzarote aus einer Patera geretteten Senegalesen wollen nun den Spanischen Staat verklagen, weil ihr Boot bei der Rettungsaktion von dem Patroillenboot der Guardia

Rechte Stimmungen auch auf Teneriffa

Jeder der einen Blog, Forum oder eine Community betreibt, kennt das Phänomen geht es in einem Thema um Moscheebau, die Straffälligkeit von Ausländern oder aktuell um Flüchtlinge sind sofort rechtschaffene

Bis jetzt noch keine Kommentare

  1. Tarajal
    April 20, 11:48 Reply

    Zitat:

    Außer der Haftstrafe fordert die Staatsanwaltschaft ein Verbot von 10 Jahren, in denen die Eltern keine Elternrechte ausüben dürfen. (C7 17/04/14)

    Die werden auch nach 10 Jahren nicht besser.

    Liebe Grüße Tarajal 🙂

Hinterlasse einen Kommentar