Portugiesische Galeeren in Güimar

Mit sofortiger Wirkung ist das Baden an allen Stränden der Gemeinde Güimar verboten, weil dort Hunderte von Portugiesische Galeeren (Physalia physalis) gesichtet wurden. Das Verbot gilt bis Freitag, so der Vertreter der Gesundheitsverwaltung, Sixto Alfonso.Dann werde entschieden, ob das Verbot aufgehoben werden kann. Zu Verletzungen durch Kontakt mit den Tieren sei es aber bisher noch nicht gekommen. Die Nesselzellen der Tiere verursachen bei Hautkontakt starke Schmerzen, bei Allergikern oder geschwächten Personen oder Kindern kann die Vergiftung im schlimmsten Fall tödlich enden. Die Tiere selbst lassen sich von Meeresströmungen treiben und tauchen immer wieder an den Küsten der Kanaren auf, auch 2012 kam es zu massenweisen Sichtungen. (LAP 13/02/14)

Previous Kriegsstimmung in Punta de Hidalgo
Next Presa Canaria schönster Hund von Spanien

Das könnte Ihnen auch gefallen

Wieder Erdbeben auf El Hierro

El Hierro kommt nicht zur Ruhe, während der ganzen Woche kam es immer wieder zu leichteren Erbbeben vor La Frontera. Laut Experten sind die Erdbeben unerwartet aufgetreten. Das stärkste Erdbeben

Food-Trucks für Teresitas Strand

Über die Ostertage werden laut Stadtverwaltung sog. Food-Trucks für die Besucher des Teresitas Strandes bereitstehen. Dies diene jedoch lediglich als Zwischenlösung nachdem inzwischen alle Kioske am Strand geschlossen sind. Insgesamt

Caja Canarias bestreitet Fehlbuchungen

Die Caja Canarias, die inzwischen Bestandteil der Bankia wurde, bestreitet vehement, dass es in den Jahren 2008 bis 2010 Unregelmäßigkeiten in den ausgewiesenen Bilanzzahlen gegeben hätte. Als Beleg liefert die

Bis jetzt noch keine Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare

Sie können der erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar