Polizei Offensive gegen rumänische Taschendiebe

Die Policia Nacional hat eine Operation “Danubio” gestartet, um gegen die Massen an Taschendieben aus Rumänien vorzugehen, die momentan den Süden von Teneriffa bevölkern. Die nach Polizeiangaben professionell agierenden Diebe treiben sich vor allem in Hotels, an Pools und an de Stränden rum, um in einem unbeobachteten Augenblick vor allem ältere Urlauber zu bestehlen. Speziell jetzt im Winter sind die Banden vom Festland eingeflogen, um hier “Geld zu verdienen” den Sommer verbringen sie dann wieder auf den Balearen oder an der spanischen Mittelmeerküste. Im vergangenen Jahr gab es gut 20 Anzeigen täglich bei der Policia Nacional wegen Diebstahl und es gab zahlreiche Verhaftungen. Bei den Polizeieinsätzen werden sowohl zivile Beamte als auch Uniformierte eingesetzt, um so wirkungsvoller vorgehen zu können. Im Allgemeinen wohnen die Diebesbanden im Bereich San Isidro und werden dann täglich zu ihrem Einsatzort gefahren und abends wieder eingesammelt. Von Seiten der Händler in Las Americas und Los Cristanos gab es wiederholt Beschwerden wegen der starken Präsenz von Taschendieben, die nicht nur die Touristen belästigen, sondern auch dem Image der Insel schaden. Allerdings betonte der Verband der Händler, dass die Polizei gute Arbeit leisten würde, um dem Treiben Einhalt zu gebieten.So wurde auch die Anzahl der Beamten in der Dienststelle auf 270 erhöht. (DDA 19/12/13)

Previous Einschränkungen für elektrische Zigaretten geplant
Next 11,5% höherer Strompreis ab Januar

Das könnte Ihnen auch gefallen

Starkregen und Gewitter ab Sonntag

[dda-sx].Der staatliche Wetterdienst AEMET hat eine Wetterwarnung herausgegeben, gültig ab kommenden Sonntag. Durch Ausläufer des tropischen Sturms Nadine müsse in der gesamten kommenden

Festnahmen nach versuchtem Mord in Arico

Die Polizei hat nach einigen Tagen der Untersuchungen zwei Tatbeteiligten an einem Raub und anschließender versuchter Tötung festgenommen und weitere 3 Tatbeteiligte identifiziert. Die Tat geschah anlässlich der Feiern zum

Eurovegas vom Tisch

Das Riesenprojekt “Eurovegas” des amerikanischen Magnaten Sheldon G. Adelson, der bei Madrid auf 750 Hektar für 12 Hotels mit 36000 Betten und Spielkasinos 17 Milliarden Euro investieren und 100.000 Arbeitsplätze

Bis jetzt noch keine Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare

Sie können der erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar