Pfändungsandrohung beim Ayuntamiento von Icod de Los Vinos

[ddasx] Das Ayuntamiento von Icod de Los Vinos schuldet einem Blumenhändler seit dem Jahr 2003 die Summe von 300.000 Euro. Dies führte nun zur Androhung eines Embargos durch ein Gericht. Es seien bereits Erkundigungen eingeholt worden, was im Ayuntamiento zu pfänden sei, um diese Summe einzutreiben. Der derzeitige Bürgermeister sagte der Zeitung Diario de Avisos auf Anfrage, dass diese Schuld von der vorherigen Verwaltung verursacht worden sei und das Ayuntamiento inzwischen 100.000 Euro bezahlt hätte. Er hofft, dass die Pfändung noch vermieden werden könne.    {jcomments on}

Previous Standard & Poor´s stuft Spanien auf Ramschniveau
Next Feuerwerksfirma geschlossen

Das könnte Ihnen auch gefallen

6000 Canarios verlassen wegen Jobsuche die Inseln

In den vergangenen 3 Monaten haben über 6.000 Canarios die Inseln verlassen, um in anderen Provinzen oder im Ausland einen Job zu suchen. Demgegenüber steht der Zuzug von 5800 Einwanderern,

Fremdsprachen immer noch Mangelware

Nur 3 % der Spanier sprechen Deutsch und nur ein Drittel Englisch, das allerdings auch nur auf Anfänger-Niveau. Nur 20% der Befragten gaben an, die englische Sprache auf höherem Niveau

Abstimmung zum Karnevaltermin

Wer öfter auf den Kanaren oder Teneriffa verweilt oder wohnt, weiß das die Städte unterschiedliche Zeitpunkte für ihre Karnevalsveranstaltungen hat, auch wenn im nächsten Jahr der Karneval offiziell vom 08.

Bis jetzt noch keine Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare

Sie können der erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar