Noch mehr Hotels in Alcala

Der Verantwortliche Rat für den Tourismus, Miguel Angel Santos, gab bekannt, dass eine russische Investorengruppe im Bereich der Cueva del Polvo, zwischen Varadero und Alcalá auf einer Fläche von 250000qm ein “Super Luxus” Hotel bauen wollen. Die Planung befindet sich noch in der Anfangsphase und muss noch die Genehmigungsinstanzen durchlaufen. Laut dem Ayuntamiento von Guia de Isora gibt es für die Gemeinde weitere drei Bauvorhaben im Küstenbereich, der dann mit Hotels vollgepflastert werden soll. Auch ein Golfplatz wäre noch in der Planungsphase, andere Projekte schon weiter fortgeschritten, bei denen “nur noch” die Finanzierung geklärt werden müsse. Im Bereich Maguenes gibt es sogar ein Bauprojekt unter Federführung des weltbekannten britischen Architekten Norman Foster. Der Russische Tourismus hat im Vergleich zum Vorjahr um 36% zugenommen. Statistisch gesehen geben die Russen mit täglich 168 Euro wesentlich mehr aus aus die Engländer oder die deutschen Touristen, so das Instituto Canario de Estadística in seinen neusten Erhebungen. Als Unterkunft werden bevorzugt 4-5 Sterne Hotels gewählt.

Previous letzter Arbeitstag von Melchior
Next Neuer Gourmet-Tempel auf La Palma

Das könnte Ihnen auch gefallen

Rund 60000 Familien haben sich in zwei Jahren für den Plan de Vivienda beworben

Wie die zuständige Ministerin für Cultura, Deportes, Políticas Sociales y Vivienda, Inés Rojas, hat in einer parlamentarischen Anhöhrung den Plan de Vivienda de Canarias 2009-2012 ausführlich erläutert. Demnach habe in

Gesinnungswandel: Gobierno schließt Rettungsschirm nicht mehr aus

In einer Mitteilung der kanarischen Regierung wird nun doch nicht mehr ausgeschlossen, dass die Kanaren Hilfe aus dem staatlichen spansichen Rettungsschirm beantragen.Zwar wäre es momentant noch nicht erforderlich, angesichts der

Tagoronte: Kupferdieb gefasst

[c7e–sx] In Tacoronte gelang der Polizei die Festnahme eines 29-jährigen Mannes, der innerhalb eines Monats auf einer nicht in Betrieb befindlichen Finca in Tagoro über 1000m Kupferrohre gestohlen haben soll.

Bis jetzt noch keine Kommentare

  1. baxter
    September 21, 12:21 Reply

    Super Idee, und wenn die Russen in ein paar Jahren ein neues Reiseziel für sich entdeckt haben, beginnt das große Hotelsterben und wir haben noch ein paar leer stehende Bunker die die Landschaft verschandeln…. Und es ist ja nicht so, das es keine und zuwenig Golfplätze auf der Insel gibt…

  2. Tarajal
    September 21, 12:35 Reply

    Hy baxter,

    schön Dich zu sehen, warst Du mit Deinem Junior in Urlaub?

    Liebe Grüße Tarajal 🙂

Hinterlasse einen Kommentar