Neues Sicherheitsgesetz

Ein neues Sicherheitsgesetz, welches am kommenden Freitag verabschiedet werden soll, sieht drakonische Strafen für Teilnehmer an Demonstrationen vor, die während der Kundgebung Polizisten beleidigen oder tätlich angreifen. Die soll in Zukunft als “gravierende” Straftat geahndet werden und mit Geldstrafen zwischen 1001 und 30.000 Euro belegt werden. Als “sehr gravierend” wird dann zukünftig das Fotografieren oder Filmen von Polizeibeamten geahndet, mit Strafen von 30.001 und 600.000 Euro. Das gilt auch für die Veröffentlichung von privaten Details der Beamten, die ihre Unversehrtheit oder die ihrer Familienangehörigen gefährden könnten. Es hat schon Fälle gegeben, in denen Fotos von Polizisten in sozialen Netzwerken veröffentlicht worden sind und diese dann bedroht wurden. Auch nicht angemeldete Aufmärsche vor Regierungsgebäuden werden zukünftig als sehr gravierend eingestuft. Ebenso nicht genehmigte Demos vor Atomkraftwerken werden zukünftig als ” sehr gravierend” eingestuft, ebenso wie Laserpointerangriffe auf Fahrzeuge oder Flugzeuge. Auch Vermummung wird zukünftig geahndet als gravierendes Vergehen. (DDA 21/11/2013)

Previous LTE auf Teneriffa
Next Yachthafen in La Caleta

Das könnte Ihnen auch gefallen

15 Jahre Gefängnis wegen sexuellen Missbrauchs

Ein Mann, aus Gran Canaria stammend, ist vom Gericht in Santa Cruz schuldig gesprochen worden, seine eigene Tochter über 1 1/2 Jahre hinweg sexuelle missbraucht zu haben und ist deshalb

Anzeige gegen Touristen-Guide

Ein Reiseleiter, der wiederholt mit Reisegruppen durch La Laguna unterwegs war und dabei jedes Mal beim großen Drago am Gericht halt gemacht hat, um dort mit einem spitzen Gegenstand die

Jugendlicher verschwindet beim Schwimmen in der Bucht von Poris

Ein Jugendlicher, der gestern Nachmittag mit einem Freund die Bucht von  Poris de Abona bis hin zum Leuchtturm durchschwimmen wollte, verschwand während der Durchquerung aus dem Blickfeld seines Freundes, der daraufhin einen

Bis jetzt noch keine Kommentare

  1. Tarajal
    November 21, 23:25 Reply

    Ohouououou, das ist aber ein sehr zweischneidiges Schwert was unter Umständen sehr “großzügig” ausgelegt werden kann!

    Also erstmal finde ich es völlig in Ordnung, dass nicht jeder Idiot Filme oder Fotos oder gar private Details über Polizisten und ihre Familien in sozialen Netzwerken veröffentlich werden dürfen.
    Aber wenn Polizisten einfach bei einer Demo mal so drauf los prügeln oder vielleicht auch schießen, muss ich schon mal ein Foto oder einen Film zu meiner Beweissicherung machen müssen.

    Laserpointerangriffe auf Flugzeuge oder Fahrzeuge finde ich auch richtig gefährlich.

    Und was heißt hier “nicht angemeldete Aufläufe vor Regierungsgebäuden” und nicht genehmigte Demos vor Atomkraftwerken”???
    Wer vorhat dieses Gesetz so wie es hier steht zu verabschieden, der wird auch keine Demos vor Atomkraftwerken genehmigen.

    Das kriegt ein sehr schlechtes “Beigschmäckle” in Richtung staatlicher Zensur…. 🙁

    Liebe Grüße tarajal 🙂

Hinterlasse einen Kommentar