Neues Gesetz bedroht Wasserversorgung

Das neue, sich momentan in der Planungsphase befindliche “Ley de Parques Nacionales” bedroht die Wasserversorgung von La Palma und Teneriffa, so der Minister für Wasserwirtschaft, Jesus Morales. Er hat angekündigt, seine Einwände geltend zu machen, um auf die Sonderlage der Inseln Teneriffa und La Palma aufmerksam zu machen.Das neue Gesetz sieht ein Verbot von Wassergewinnung aus den National Parks vor.Im Falle von Teneriffa kommen gut 80% des Wassers aus den Galerias, den Stollen im Nationalpark, ein Verbot und Rückbau, den das Gesetz vorsieht, hätte laut Morales unabsehbare Folgen. Das Verbot sieht vor, dass keinerlei Stollen gegraben werden dürfen und jegliche damit verbundene Installationen abgebaut werden müssen, um die Unversehrtheit des Nationalparks zu sichern. Laut Morales seien in dem Gesetzentwurf noch keinerlei Klarheiten zu erkennen. Das Consejo Insular de Aguas de Tenerife sieht in der Nutzung der Galerien keine Veränderung der Beschaffenheit des Parks, denn die Bohrungen würden in einer Tiefe von 400m liegen. (LAP 17/10/13)

Previous Schwefeldioxid in Santa Cruz
Next Organhandel bei Milanuncios

Das könnte Ihnen auch gefallen

17 Flüchtlinge vor Lanzarote gerettet

In der Nähe der Costa Teguise wurden heute Nacht gegen 02:30 17 Passagiere einer „Patera“ gerettet, die vor der Küste gekentert war. Zwei der Geretteten mussten mit leichten Verletzungen ärztlich

Tödlicher Sturz auf dem Weg zum Angeln

Ein 34-jähriger Mann aus La Laguna ist gestern auf Weg zu einer Angelstelle in Santa Ursula in der Zone  Laja de la Sepultura tödlich verunglückt, nachdem das Seil, mit dem er

Schlag gegen Drogendealer

Eine Polizeiaktion, die schon seit 2012 aktiv war, hat nun zu einem großen Erfolg gegen die Drogendealer geführt Die Polizei nahm heute 23 Personen im Süden von Teneriffa fest, die

Bis jetzt noch keine Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare

Sie können der erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar