Neuer Gourmet-Tempel auf La Palma

Die Fastfoodkette McDonalds hofft, mit dem nun in Santa Cruz de La Palma eröffneten ersten Restaurant auf der Insel einen Umsatz zwischen 1,8 und 2 Millionen Euro im ersten Jahr zu erzielen. Die wurde bei der nun erfolgten Eröffnung bekanntgegeben. Die Filiale befindet sich weithin sichtbar auf der Avenida Maritima und hat 30 Angestellte. Schon vor der Eröffnung bildeten sich lange Schlangen von Fastfood-Junkies vor dem Lokal. Der Franchisenehmer Ramón Fariña, der zusammen mit dem nun eröffneten Restaurant 10 McD und ein Logistikzentrum auf Teneriffa betreibt und insgesamt 450 Leute beschäftigt, erhofft sich mit dem Restaurant auch eine Belebung der Umgebung des C.C Maritima und bedankte sich bei der Eröffnung für die hervorragende Unterstützung seitens der Inselverwaltung. McDonalds Spanien will bis 2014 weitere 60 Restaurants eröffnen und investiert dafür 160 Millionen Euro.Damit werden dann 3000 neue Arbeitsplätze in Spanien geschaffen.

Previous Noch mehr Hotels in Alcala
Next Highlights im Musik-Herbst

Das könnte Ihnen auch gefallen

Sanidad entlässt Hausarzt wegen Behinderung

Das Gesundheitsministerium hat einem Hausarzt in La Laguna einem Hausarzt die Zulassung entzogen, weil dieser wegen einer Bewegungseinschränkung einer Hand als Folge von Sauerstoffmangel bei seiner Geburt angeblich nicht in

Leere Radarmesspunkte auf Teneriffas Straßen

Drei der insgesamt sieben fest installierten Radarkontrollen auf dem Straßennetz von Teneriffa sind lediglich leere Gehäuse, da es auf Teneriffa lediglich 4 Messgeräte gibt.Dies gab nun die Guardia Civil bekannt.

Kanaren mit der höchsten Armutsquote in Spanien

[c7e–sx] Die Autonomie Canarias hat mit einer Quote von 33,8% den unrühmlichen ersten Platz in Spanien eigenommen hinsichtlich Einwohnern, die in Armut leben. Damit liegt die Quote 12% über dem Landesdurchschnitt. Das

Bis jetzt noch keine Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare

Sie können der erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar