Neue Fluggesellschaft drängt auf den kanarischen Markt

Mit direkten Flugverbindungen zwischen Gran Canaria und Amerika will die neue Fluggesellschaft Lion Travel Airlines (LTA) Kunden gewinnen. Schon in wenigen Monaten soll der erste Flieger über den Atlantik starten. Wie der Generaldirektor des Unternehmens, José Luis Pavía, jetzt mitteilte, soll dies möglichst noch in diesem Jahr geschehen. Die notwendigen Genehmigungen sind laut seiner Ankündigung bereits beantragt. Neben den Flügen nach Amerika will die neue Gesellschaft aber auch Lücken im europäischen Flugplan füllen. Von Gran Canaria aus soll es deshalb nicht nur nach Caracas, Havanna, Bogotá, Lima und New York gehen, sondern auch nach Málaga, Moskau, London, Frankfurt, Paris und Mailand. Pavía gab sich zuversichtlich, dass das Streckennetz in Zukunft noch weiter ausgebaut werden kann.

Beginnen wollen die Neulinge im Fluggeschäft mit zwei Fliegern von Airbus. Ein A 330-200 soll auf den europäischen Strecken eingesetzt werden, ein A 340- 300 auf den Transatlantikrouten. Entsprechende Kaufverhandlungen stehen ebenso kurz vor dem Abschluss wie der Erwerb von zwei kleineren Charterjets für Geschäftsreisende.

Die Fluggesellschaft ist ein neues Projekt von Lion Luxury, einer Firma, die über ein Stammkapital von 16 Millionen Euro verfügt und zur Unternehmensgruppe Acordy Invest gehört. Auch die Muttergesellschaft betritt mit der Fliegerei ein ganz neues Geschäftsfeld. Bislang haben sich die Investoren aus Madrid vorwiegend in der Agrarwirtschaft, bei erneuerbaren Energien und im Immobiliensektor engagiert. Am Stützpunkt Gran Canaria versprechen die Unternehmer 250 neue Arbeitsplätze zu schaffen.

Quelle: noticias7.eu

Previous Ole & Chorri – Folge 112
Next Wetterprognose für Montag 15.11.2015

Das könnte Ihnen auch gefallen

Direktflüge Teneriffa-Casablanca

Ab dem kommenden Oktober bietet die Royal Air Maroc an drei Tagen der Woche Direktflüge von Teneriffa nach Casablanca an, jeweils Montags, Mittwochs und Sonntag. Die wurde nun auf einem

63% der Jugendlichen unter 30 Jahre arbeitslos

Auf den Kanaren sind 63% der Jugendlichen unter 30 Jahre ohne Arbeit, so die Erhebung des Servicio Canarias de Empleo. Damit liegt die Quote um 8% über dem spanischen Durchschnitt.

1360000 Euro für Zugprojekte in Teneriffa und Gran Canaria

Von den anfänglich 19.60.000 Euro, welche Madrid für die Eisenbahn-Projekte von Teneriffa und Gran Canaria vorgesehen hatte, sind nach Abzug für den Güterverkehr und anderen Kürzungen 600.000 Euro weniger übrig

Bis jetzt noch keine Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare

Sie können der erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar