Mindestens vier große Haie vor Teneriffa

Aufgeschreckt durch Augenzeugensichtungen, hat sich nun der Meereswissenschaftler Vicente Benitez zu Wort gemeldet und die beunruhigten Badegäste, die in sozialen Netzwerken über die Haisichtungen berichtet haben, beschwichtigt. Die Haie, die es hier vor den Kanaren gäbe, seien nicht angriffslustig und von würde somit keinerlei Gefahr ausgehen. So wurde nach dem noch lebenden angespülten Hai bei Fañabe nun ein weiterer, laut Schätzungen gut 2m langer Hai bei Buenavista gesichtet. Eine weitere Haisichtung gab es beim Punta de Teno. Auch wird über die Sichtung eines Kragenhais vor Poris de Abona berichtet, einer extrem seltenen Haiart, die vom Aussterben bedroht ist.   Der Wissenschaftler weist darauf hin, dass es auf den Kanaren noch nie Unfälle mit Haien gegeben hätte, auch würden viele Taucher von Sichtungen verschiedener Haiarten, wie Hammerhai und Sägehai bis hin zu Walhaien berichten, wobei letztere schon seit den Neunzigern öfter gesichtet worden sind. Der Wissenschaftler vermutet, dass sich verändernde Wassertemperaturen um die Kanaren dazu führen, dass auch verschiedene Raubfischarten vermehrt in den Gewässern anzutreffen seien.

Previous Bajamar Strand gesperrt
Next Strand in Playa San Juan gesperrt

Das könnte Ihnen auch gefallen

Santa Cruz, TF: Neue Runde in der Teresitas-Affäre

Der Stadtrat José Manuel Corrales von der Listenverbindung Izquierda Unida / Los Verdes / Socialistas x Tenerife hat gefordert, die Geheimhaltung um die Teresitas-Affäre aufzuheben. Dies würde offenbaren, dass einige

11000 Illegale Firmen

Die Abteilung zur Hilfe bei der Legalisierung DAL hat seit dem Jahr 2000 über 11.000 illegale Firmen aus der Metallbranche in der Provinz Teneriffa ausfindig gemacht. Davon waren 1.500 komplett

Wasseraufbereitung und Wertschätzung

Das Reformhaus Botánico in Puerto de la Cruz/La Paz hat ab sofort auch Carbonit Wasserfilter vorrätig. Was sie können und weshalb ihre Anwendung sinnvoll ist, um das Trinkwasser perfekt aufzubereiten,

Budget für Brandschutz sank seit 2008 um 80%

[ede-sx] Die Kanarenregierung hat die Haushaktmittel für Feuerschutzmaßnahmen im Zeitraum von 2008 bis 2012 um insgesamt 25 Millionen Euro gekürzt. Ausgenommen von den drastischen Kürzungen sind lediglich die „Parques Naturales“

Neues Navisystem nun auch für Taxis auf La Palma

[ede-sx].Eine Gruppe von 37 Taxifahrern sind die ersten auf der Insel La Palma, die mit dem neuen Navigationssystem ausgestattet wurden, welches über Satellit und Mobilfunk eine genaue Ortung und Kommunikation

Nationalpolizei sogar in Touristenzentren ohne Übersetzer

Die Polizeistationien in den Touristenhochburgen Playa de Las Americas und Puerto de la Cruz verfügen laut einer Information der Polizeigewerkschaft schon seit Jahresanfang über keinen einzigen Übersetzer, der den Urlaubern

Bis jetzt noch keine Kommentare

  1. samarimix
    August 25, 18:08 Reply

    Jetzt wurde auch am „neuen Hafen“ von Granadilla ein Hammerhai gesichtet.

    Durch vermehrtes Angebot an Tauchexkursionen und Yachten kommt es auch immer häufiger zu Haisichtungen.

    Vor den Kanaren leben gut 40 Haiarten, selbst weiße Haie gibt es hier vor den Küsten.

    Bei Las Teresitas gibt es Engelhaie, die zwicken, wenn man drauftritt……

    Vor Fuerteventura und Lanzarote wurden vor 3 Jahren zwei Kitesurfer von Haien gebissen, aber nicht in Küstennähe, sondern schon recht weit draußen, beide Surfer erlitten nur leichte Bisswunden.

  2. Tarajal
    August 25, 18:20 Reply

    Hmmjammjamm, Leckerchen….

    Liebe Grüße tarajal :-)

  3. Ronny
    Mai 12, 14:20 Reply

    Es kommt immer wieder mal zu Sichtungen und auch Kontakt. Bei der Masse an Urlaubern passiert aber relativ wenig. Nur der Engelshai wird regelmäßig gesichtet, sieht aber eher aus wie ein Rochen, als ein Hai.

Hinterlasse einen Kommentar