Meningitis auf Fuerteventura

Ein 20 Monate alter Junge ist aufgrund eines massiven septischen Schocks auf Fuerteventura verstorben. Da das Gesundheitsministerium befürchtet, dass der Junge Meningitis hatte, wurden Vorsichtsmaßnahmen ergriffen wie die Untersuchung aller Kontaktpersonen. Der Junge war in einem Kindergarten in Morro Jable untergebracht, in dem gut 100 Kinder angemeldet sind.

Previous 2 Portugiesen vom Teide gerettet
Next Spanische Verbraucherorganisation testet Sonencreme

Das könnte Ihnen auch gefallen

Neue Direktverbindung Paris – Teneriffa Nord

[ttc–red] Die spanische Fluglinie Iberia richtete eine neue Direktverbindung zwischen Paris-Orly und dem Flughafen Tenerife Norte ein. Der Flubbetrieb begann am 28. Oktober dieses Jahres, ein Mal pro Woche. Die

Geplatzer Reifen legt Flughafen Teneriffa Süd lahm

Zwei geplatzte Reifen eines Flugzeuges der Fluggesellschaft Norwegian legte am gestrigen Morgen den Flughafen Teneriffa Süd für ein paar Stunden lahm. Die Maschine mit dem Zielort Berlin Platze der Doppelreifen auf der

Dicker Fisch der Drogenmafia ins Netz gegangen

In Zusammenarbeit mit der DEA und anderen internationalen Behörden aus Kolumbien und Panama hat die Guardia Civil in Adeje einen Kolumbianer festnehmen können, der Mitglied eines Drogen-Clans in Kolumbien ist.

Bis jetzt noch keine Kommentare

  1. Tarajal
    Juni 15, 20:28 Reply

    Das ist gar nicht schön. 🙁

    Liebe Grüße Tarajal 🙂

Hinterlasse einen Kommentar