Meningitis auf Fuerteventura

Ein 20 Monate alter Junge ist aufgrund eines massiven septischen Schocks auf Fuerteventura verstorben. Da das Gesundheitsministerium befürchtet, dass der Junge Meningitis hatte, wurden Vorsichtsmaßnahmen ergriffen wie die Untersuchung aller Kontaktpersonen. Der Junge war in einem Kindergarten in Morro Jable untergebracht, in dem gut 100 Kinder angemeldet sind.

Previous 2 Portugiesen vom Teide gerettet
Next Spanische Verbraucherorganisation testet Sonencreme

Das könnte Ihnen auch gefallen

Ehemaliger Bürgermeister von Arona angeklagt

Der ehemalige Bürgermeister von Arona, José Alberto González Reverón, sowie 16 weitere Mitarbeiter werden nun angeklagt, weil sie im sogenannten “Caso Arona” illegal ca 200 Baugenehmigungen erteilt und Amtsmissbrauch betrieben

Großkräne für den Containerhafen von Santa Cruz eingetroffen

[ede-sx] Drei sogenannte “Super-Gruas” sind nun von Holland kommend im Hafen von Santa Cruz eingetroffen. Die Kräne haben eine Höhe von 112 Metern, ein Breite von 26 Metern und wiegen jeder 1.350

Behandlung der Laktose-Unverträglichkeit möglich

Tinerfenische Wissenschaftler entwickeln eine Behandlung gegen Laktose-Unverträglichkeit. Zuvor war es den Wissenschaftlern des HUC und der ULL gelungen, die Moleküle ausfindig zu machen, die diese Unverträglichkeit auslösen. Die Forschungen dauerten

Bis jetzt noch keine Kommentare

  1. Tarajal
    Juni 15, 20:28 Reply

    Das ist gar nicht schön. 🙁

    Liebe Grüße Tarajal 🙂

Hinterlasse einen Kommentar