Mehr Polizeibeamte gefordert

Wieder einmal erheben die Anwohner und Geschäftsinhaber im Süden Teneriffas die Forderung nach mehr Polizeibeamten und Präsenz dieser auf der Strasse.

Besonders in Playa de las Americas wird bemängelt das die Polizei unter besetzt sei und seit 2010 es immer weniger Beamte gibt. Obwohl seit dieser Zeit einige der Polizeibeamten in Rente gegangen seien, wäre keine Neueinstellungen erfolgt. Dies hat zur Folge das inzwischen 69 Stellen unbesetzt seien.

Privater Sicherheitsdienst der Stadt sorgt für Sicherheit

Inzwischen wurde von der Gemeinde Arona, welche für das Gebiet zuständig ist, sogar ein privater Sicherheitsdienst gebucht, welcher für die Sicherheit der Touristen und Anwohner sorgen soll.

Previous Stadtstrand in Santa Cruz ist fertig
Next Fährunfall vor Cran Canaria

Das könnte Ihnen auch gefallen

Preise für Kartoffeln steigen extrem

[dda-sx].Die in diesem Jahr in Folge der Trockenheit schlechte Kartoffelernte in Verbindung mit der Schädigung durch die guatemaltekische Motte (70% geringere Ernte als normal) und die gestiegenen

Bekannter Journalist wegen Kindesmissbrauch verhaftet

Der sehr bekannte Journalist und Besitzer des Fernsehsenders Canal 7 Atlantico, Paco Padron, wurde gestern von der Polizei von La Laguna festgenommen, nachdem eine Anzeige gegen ihn erstattet wurde wegen

Die Eierpreise steigen

Das Landwirtschaftsministerium hat bekanntgegeben, dass ab August mit einer Verteuerung bei Hühnereiern zu rechnen sei. Das Ministerium erwartet eine Steigerung um bis zu 50% gegenüber dem Jahresbeginn.Als Grund wird die

Endlich Aufräumen an den Stränden von Puerto de La Cruz

Drei Wochen nach den starken Regenfällen an Heiligabend haben nun endlich die Aufräumarbeiten an den Martinez- und Jardin-Stränden in Puerto de La Cruz begonnen. Die Strände sind durch Mitbringsel der

Sonntags-Flohmarkt in Santa Cruz illegal

Nach einer Klage des Verbandes der Einzelhändler von Santa Cruz hat das Gericht von Santa Cruz nun ein Urteil gefällt, wonach der Flohmarkt am Mercado der Nuestra Senora de Africa,

Vorgezogenes Weihnachtsgeschenk der Stromanbieter

Die Stromanbieter werden ihren Kunden im Schnitt gut 34 Euro auf ihrer nächsten Rechnung gutschreiben, weil der vom Gobierno festgelegte Preis von 48,48 Euros MWh weit über dem aktuellen Marktpreis

Bis jetzt noch keine Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare

Sie können der erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar