Massenentlassungen öffentlicher Angestellter befürchtet

[edesx] Der Direktor des Dachorganisation der spanischen Wirtschaftsverbände für Teneriffa, José Carlos Francisco, hat die Befürchtung geäußert, dass im Zuge der Einsparmaßnahmen der Regierung auf den Kanaren wohl bis zu 5.000 Beschäftigte des öffentlichen

Dienstes entlassen werden müssen, um so die geplanten Streichungen in Höhe von 400 Millionen Euro durchführen zu können. Seiner Meinung nach macht es aber keinen Sinn,  beim Gesundheitswesen anzusetzen, weil sich das negativ auf die Versorgung der Bevölkerung auswirken würde, sondern bei den Institutionen, die momentan wirkungslos sind, wie zum Beispiel der Erteilung von Lizenzen oder Kursen, die aus Geldmangel sowieso nicht bereitgestellt oder durchgeführt werden können.  {jcomments on}

Previous Urteil gegen CAM-Bank
Next Hundeangriff: Rentnerin schwer verletzt

Das könnte Ihnen auch gefallen

Eine Guachinche gegen den Hunger

Eine Guachinche in der Calle Noria in Santa Cruz bietet Arbeitslosen jeden Dienstag ein kostenloses Menü an. Der Besitzer des Restaurants, Pedro de la Rosa, besser bekannt als „Peter“ kam

49% der spanischen Piloten suchen Jobs im Ausland

49% der Piloten, die bei spanischen Airlines arbeiten oder arbeitslos sind, suchen aufgrund der aussichtslosen Lage auf dem Arbeitsmarkt einen Job im Ausland. Gut 6000 befragte Piloten, welche gut die

Pilgerflut in Candelaria erwartet

Am morgigen 9. August beginnt der offizielle Teil der jährlichen Feier in Candelaria, zu der in diesem Jahr, zum 50. Jubiläum der Basilica, gut 250.000 Teilnehmer erwartet werden. In diesem

Bis jetzt noch keine Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare

Sie können der erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar