Martinez Felswand in Puerto de la Cruz wird gesichert

Mit Hilfe eines Helikopters wurden gestern Zäune an der Steilwand beim Edf. Martianez in Puerto de La Cruz abgesetzt, wo Arbeiter in den nächsten Tagen den Hang gegen weiteren Steinschlag absichern sollen. Immer wieder hatten sich Anwohner über die Steine beschwert, die regelmäßig aus den Felsen herausfallen und eine ernsthafte Gefahr darstellen. Die Kosten für die Sicherungsarbeiten belaufen sich auf gut 250.000 Euro. Das Gebiet, in denen es auch Felshöhlen gibt, gilt als Bien de Interés Cultural (BIC), weil dort schon seit den 1940er Jahren bei Arbeiten und Untersuchungen Hinweise auf alte Besiedlungen gefunden wurden, so fand man bei Ausgrabungen Schädel, Stanzwerkzeug und Keramikreste. (LAP 24/04/14)

Previous Bauarbeiter in Adeje schwer verunglückt
Next Segler von El Hierro aus Seenot gerettet

Das könnte Ihnen auch gefallen

42-jährige Frau beim “Fensterln” abgestürzt

Eine 42 Jahre alte Frau ist gestern, beim Versuch über ein Fenster in ihre Wohnung im 2. Stockwerk einer Wohnanlage in Los Cristianos zu gelangen, abgestürzt und zog sich dabei

Drohen die Schließung von Schulen und Kliniken?

Der Präsident der Kanarenregierung, Paulino Rivero, hat auf seinem Blog unter El PP está alejando a Canarias de España | Paulino Rivero angekündigt, sich vehement gegen die von Madrid gefordertern

Internationaler Tag gegen männliche Gewalt an Frauen

Das volle Haus des Cabildo de Tenerife hat heute des internationalen Tags gegen Gewalt an Frauen gedacht. Damit wollte das Plenum seine Solidarität mit Opfern häuslicher Gewalt zum Ausdruck bringen.

Bis jetzt noch keine Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare

Sie können der erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar