Lionel Messi: Anzeige wegen Steuerhinterziehung

Der Starfußballer des FC Barcelona Lionel Messi hat eine Anzeige am Hals wegen Steuerhinterziehung in Höhe von über 4 Millionen Euro in den Jahren von 2007 bis 2009. Mit Tricks über Firmen in Steuerparadiesen hat er sein Einkommen in Spanien nur zu einem Bruchteil versteuert (wenn überhaupt) Im Falle einer Verurteilung droht eine Geldstrafe zwischen 8 und 25 Millionen Euro und eine Haftstrafe von bis zu 6 Jahren. 

Previous Ikonen des Jazz in Santa Cruz
Next Erster Tollwutfall in Spanien nach 35 Jahren

Das könnte Ihnen auch gefallen

Mundraub nimmt zu

Die Caritas und anderen wohltätige Organisationen beklagen, dass in letzter Zeit auffallend viele Lebensmittel-Diebstähle vorkommen. Schlichter Not der Diebe wird vermutet, ihre Familien oder sich selbst mit Nahrung zu versorgen.

Billigfluglinien beförderten 2,9 Millionen Passagiere auf die Kanaren

Zwischen Januar und Juni kamen 2,9 Mio Flugpassagiere mit sogenannten “Billigfliegern” auf die Kanaren, das ist gegen Vorjahr ein Rückgang von 1,2%, während spanienweit mit 16,4 Millionen Passagieren auf Billigfluglinien

Erneut Schulterschluss von CC mit PNC für Parlamentswahl

Ohne großes Zeremoniell hat die Coalicion Canaria (CC) mit der Partido Nacionalista Canario (PNC oder NC, auch Nationalisten genannt) erneute wie im Jahr 2008 eine Listenverbindung für die im Jahr

Bis jetzt noch keine Kommentare

  1. peggy
    Juni 15, 19:36 Reply

    und sicher finden sich da wieder kleine und grosse hintertüren und er darf sein *hart* erarbeites geld behalten :whistle:

  2. Tarajal
    Juni 15, 19:48 Reply

    Gell, wir sind doch alle gleich und manche sogar noch etwas gleicher als die anderen.

    Habe vorhin im TV gesehen, dass die Spanier ja ihr Küstenbebauungsgesetz geändert haben.
    Enteignet und deren Häuser niedergemacht wurden selbstredend nur die Fischer und andere kleine Häuser die zu nah am Strand standen.
    Von den Hotels selbstverständlich kein einziges.
    Nach dem neuen Gesetz darf jetzt bis 20 m an die Wasserkante ran gebaut werden und so können noch mehr Hotels direkt an die Playa…

    Das hat aber schon ein gaaaaaanz übles Gschmäckle ein übles.

    Dann warten wir mal ganz entspannt auf die nächsten hohen Wellen und den weltweiten Rückzug des Sandes….

    Liebe Grüße Tarajal 🙂

  3. samarimix
    Juni 15, 19:59 Reply

    Hotels wohl nur noch mit ***** Sternen, oder war das nur für die Kanaren?

    Zu den Steuern:

    Wer der Topverdiener macht das denn nicht, da steht dem Messi doch wohl keiner nach, wenn es um Steuertricks geht, und selbst die großen Multis haben Briefkästen auf Zypern, VW, Ford, Coca Cola usw.
    Und BMW soll doch angeblich selbst in Bayern kaum Gewerbesteuern bezahlen.

    Oder hier:

    http://www.mittelbayerische.de/index.cfm?pid=10020&pk=822718

  4. Tarajal
    Juni 15, 20:10 Reply

    … und Jersey, Guernsey, Bahamas etc. pp.

    Es wird wohl noch ein wenig brauchen, aber in ein paar Jahren wird meines Erachtens ein Riegel davor geschoben werden.

    Und bei den Hotels wird es vermutlich derjenige den Zuschlag erhalten, der den höchsten Preis zahlt. 🙂

    Liebe Grüße Tarajal 🙂

Hinterlasse einen Kommentar