Kurtaxe auf Teneriffa gefordert

Der Präsident und Vorsitzende der Nationalistischen Partei NC, Roman Rodriguez, legte dem Parlament am Montag in Santa Cruz de Tenerife ein Gesetzentwurf vor, in den eine Kurtaxe auf der Insel eingeführt werden müsste. Demnach sollen alle Urlauber eines 5- und 4- Sternehotel 1.50 €, Apartmentanlagen 1.00 € und in ländlichen Unterkünften 0.50 € pro Tag und Person zahlen.

Es gäbe keine oder zu wenige Investitionen und Förderungen für die öffentliche Infrastruktur und Modernisierungen für den Tourismus, erläuterte Rodriguez. Er schätzt die Mehreinnahmen pro Jahr auf 84 Millionen, die vor allem für den Umweltschutz und der Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit der Insel zur Verfügung gestellt werden könnte.

Rodríguez kam den Argumenten einiger Parlamentarier zuvor und erklärte, die Anhebung der Mehrwertsteuer habe den Tourismus nicht einbrechen lassen und eine Tourismus-Abgabe werde dies ebenso wenig. Roman Rodriguez erinnerte die Politiker daran, dass es in Europa, darunter Deutschland, Griechenland, Türkei und Spanien seit Jahren eine Kurtaxe gibt, und die Urlauber es gewohnt sind für die Nutzung öffentlicher Einrichtungen zu zahlen.

Die meisten Parlamentarier nahmen den vorgetragenen Gesetzesentwurf schmunzelnd entgegen und waren sich einig darüber, dass auf Teneriffa und allen anderen Kanarischen Inseln eine Kurtaxe, auch in Zukunft nicht erhoben wird.

Quelle: http://www.kanarenmarkt.de/2015/02/nationalisten-wollen-kurtaxe-auf-teneriffa-einfuehren/10075

Previous 230 Jahre Gefängnis wegen Kinderpornografie
Next Zehn Unfälle auf der TF 5 auf Teneriffa

Das könnte Ihnen auch gefallen

Wissenschaftliches Experiment auf Teneriffa geglückt

Die Provinz Teneriffa war bereits im Juli des vergangenen Jahres Schauplatz eines wichtigen wissenschaftlichen Experiments, das im Auftrag der European Space Agency (ESA) vom Wegener-Institut der Universität Graz (AT) entwickelt

Prozessbeginn gegen den „Köpfer“

Der Prozess gegen den geistesgestörten Bulgaren Dejan Deyanov,, der am 13. Mai 2011 in Los Cristianos eine Engländerin geköpft hat, wird am morgigen Montag in Santa Cruz beginnen. Der Bulgare

Internet verkommt zur Müllkippe

Ein heute veröffentlichter Bericht des Softwareherstellers McAfee zeigt auf, dass das Internet immer mehr mit Reklame, dem sogenannten SPAM, zugemüllt wird. So hat sich die Anzahl der unerwünschten Werbemails allein

Erhebliche Beeinträchtigung durch Regen

[ede–sx] Der Regen, der vergangene Nacht und heute Morgen, der über der Nordregion Teneriffas niederging, hat zahlreiche Verkehrsbehinderungen hervorgerufen. So ist die Autobahn TF-5 in Höhe von El Sauzal, verursacht durch

Mehr als die Hälfte der Fläche für Industrieansiedlung ist ungenutzt

Gut 57% der gesamten Industriefläche auf Teneriffa ist bisher ungenutzt. Das geht aus einem heute veröffentlichten Bericht des Cabildo de Tenerife hervor. Als Grund wird angegeben, dass der Quadratmeterpreis auf

El Rosario: Preiserhöhung bei Gemeindewasser um 14%

Der Gemeinderat von El Rosario hat zugestimmt, das Haushaltwasser in der Gemeinde um 14 % zu verteuern. Kritisiert wurde diese Maßnahme lediglich vom Vorsitzenden der Partei „Si se puede“, Fidel

Bis jetzt noch keine Kommentare

  1. Inselnirgendwo
    April 21, 23:24 Reply

    Da schließe ich mich mal den „meisten Parlamentariern“ an ….. :-))

Hinterlasse einen Kommentar