Kreislaufkollaps beim Bürgermeister von La Orotava

Der Bürgermeister von La Orotava ist stationär zur Beobachtung ins Bellvue-Hostpital gebracht worden, nachdem er vor einem Restaurant ohnmächtig wurde. Nachdem er einige Minuten ohne Bewusstsein war, wurde er danach von einem in der Nähe befindlichen Arzt untersucht und zu weiteren Kontrollen ins Bellevue gebracht. 

Previous Falsche Hunderte im Umlauf
Next 133 taube Kinder ohne Hilfe

Das könnte Ihnen auch gefallen

Guaza-Flohmarkt vor dem Aus

Dem sonntäglichen Trödelmarkt von Guaza droht das aus. Die Verwaltung von Arona hat auf einer Versammlung festgestellt, dass der Markt über keinerlei Genehmigungen verfügt und somit illegal ist. Die Fläche,

Verbindung von Icod nach El Banque ab 1. März fertig

Der Teilabschnitt des Autobahnrings zwischen Icod de Los Vinos und El Tanque soll ab dem 01. März 2014 eröffnet werden.Das gab der zuständige Minister José Luis Delgado gegenüber der Diariodeavisos

Adeje: 100 Tonnen Müll nicht abtransportiert

Der Streik der Müllabfuhr in Adeje führte dazu, dass 100 Tonnen Hausmüll nicht abtransportiert worden sind. Von Seiten der Hotels wurden wieder private Transportunternehmen beauftragt, den Müll abzuholen, was laut

Bis jetzt noch keine Kommentare

  1. peggy
    Februar 10, 20:10 Reply

    der arme hat sicherlich nur das chinarestaurantsyndrom :whistle:

  2. Tarajal
    Februar 10, 21:24 Reply

    Boah bist Du aber bööööhze!!!

    Liebe Grüße Tarajal 🙂

  3. samarimix
    Februar 10, 21:36 Reply

    Also nicht wegen der Nummer 87, gato agridulce

  4. peggy
    Februar 10, 21:40 Reply

    wieso böse, ist doch naheliegend, wo doch überall gespart werden muss. statt sorgsam ausgewählte gewürze einfach ne ordendliche portion billige geschmacksverstärk er untermischen :whistle:

    sam. am eingang besagt ja nicht ob er rausgekommen oder reingegangen ist 👿

    ich kenne kein restaurant wo ein- und ausgang getrennt sind :unsure:

  5. Tarajal
    Februar 10, 22:09 Reply

    Hey, vielleicht eines mit Drehtür…., hihi….

    Samarimix, Du ahnst gar nicht in wievielen Restaurants (auch sabor canario) Geschmacksverstärker benutzt wird.

    Ist viel billiger und macht wesentlich weniger Arbeit 🙂

    Liebe Grüße Tarajal 🙂

  6. peggy
    Februar 10, 22:30 Reply

    einer der gründe warum ich es vermeide auswärts zu speisen B)

    wäre echt schade ums geld, ich merke schon beim zweiten bissen ob da was *unnatürliches drin ist und würde das schon geschluckte wieder auf den teller befördern :blush:

    mein körper reagiert da recht spontan :S

  7. Tarajal
    Februar 10, 22:41 Reply

    Wir gehen auch nur noch sehr selten und wenn dann nur in erprobte Restaurants.

    Ich bin auch allergisch gegen das Dreckszeugs.
    Innerhalb weniger Minuten sind der ganze Mund und die Lippen betäubt wie nach einer Narkosespritze beim Zahnarzt und dann galoppiert für die nächsten Stunden meine Pumpe ohne mich auf und davon.

    Besser einfach gut essen.

    Liebe Grüße Tarajal 🙂

  8. samarimix
    Februar 10, 23:08 Reply

    Das kann man vermeiden, wenn man gleichzeitig zügig mindestens 3 Jarras leert, dann merkt man eh nix mehr.

    [url=http://www.cosgan.de/smilie.php][img]http://www.cosgan.de/images/smilie/nahrung/c015.gif[/img][/url]

    Wir waren heute mal wieder mit unseren Gästen in Playa San Juan essen, da hat nix gekribbelt.

    Allerdings haben wir am Samstag frischen :whistle: Fisch beim Fischverkäufer im LIDL Las Chafiras gekauft und gebrutzelt, der war sehr grenzwertig, auch ohne Glutamat und Co,
    Da war der “Burro del Mar” wirklich ein alter Esel.

  9. Tarajal
    Februar 10, 23:18 Reply

    Muss ich Dir recht geben, nach drei Jarras schmeck ich wirklich nix mehr, aber dann galoppiert die Pumpe gleich aus mehreren Gründen mit auf und davon….

    Wer kochen kann benutzt kein Glutamat.
    Nur wer nicht kochen kann nimmt Glutamat.

    Hatte euer Burro denn so gar keine strahlenden Äuglein und frische rote Kiemen mehr?

    Liebe Grüße Tarajal 🙂

  10. samarimix
    Februar 11, 12:31 Reply

    Doch, die Jungs sahen einwandfrei aus, keine milchigen Augen, sondern wirklich so, als ob man die mit Mund-zu-Mund-Beatmung noch mal zum zappeln kriegen könnte, wir haben in Las Chafiras schon ganz oft Fisch gekauft, nie irgendwelche Bedenken.
    Unsere Gäste hatten sich da auch Fisch gekauft, ebenfalls kein Genuss, Mülltonne…..

  11. Tarajal
    Februar 11, 13:05 Reply

    Pfuuuih, wo sind die denn dann bloß rumgeschwommen bevor sie gefangen wurden?

    Liebe Grüße Tarajal 🙂

  12. samarimix
    Februar 11, 13:12 Reply

    Laut Auszeichnung waren es keine Zuchtfische, das kann man schon mal ausschließen.

    Vielleicht aus Fukuschima?

  13. ElTomate
    Februar 11, 13:48 Reply

    die kamen sicher aus el hierro, vom blubber-vulkan. haben dort kräftig schwefel und radium zu sich genommen….

  14. Tarajal
    Februar 11, 13:57 Reply

    Hmjamjam, lecker, apropos was macht eigentlich El Hierro, gibts da mittlerweile Ruhe oder blubberts immer noch?

    Liebe Grüße tarajal 🙂

  15. samarimix
    Februar 11, 14:12 Reply

    Kleinere Erdbeben hat es immer noch, täglich, aber nix, was die Bewohner merken würden.

    19 “Erdbeben” seit dem 29.01.2013

    [img]http://www.ign.es/ign/resources/volcanologia/jpg/Eventos_HIERRO_15D.jpg[/img]

    Weit interessanter sieht ja die Entwicklung seit 2011 aus, sage und schreibe 16000 Erdbeben

    [img]http://www.ign.es/ign/resources/volcanologia/jpg/Eventos_HIERRO_2011-2013.jpg[/img]

  16. Tarajal
    Februar 11, 14:27 Reply

    Wow, das ist heftig!

    Wächst sie noch in die Höhe?

    Liebe Grüße Tarajal 🙂

  17. samarimix
    Februar 11, 19:53 Reply

    Nein, El Hierro bricht auseinander und der dabei entstehende Mega-Tsunami überspült alles bis in Höhe La Montañeta
    Und schon steigt der Wert der Grundstücke einer netten Forumsteilnehmerin ins Unermessliche, weil sie einen eigenen Strand hat.

    Oder so ähnlich….

    El Hierro wächst immer noch (laut IGN in einem Jahr um fast 10cm) und schiebt sich auch in eine andere Richtung, mehrere Zentimeter wohl schon seit Beginn des Geblubbers.

  18. Tarajal
    Februar 11, 20:40 Reply

    Tummbatz, aber ein lieber.

    Der Tsunmai kann gar nicht zu mir her kommen, bin dafür auf der “falschen” Seite.
    Aber im Ernst, ich fände das überhaupt nicht gut wenn El Hierro wieder größere Probleme bekommen würde.

    Pro Jahr 10 cm ist nicht wenig und bei einer seitlichen Verschiebung kann man nur hoffen, dass es weit genug weg geht von der Magmablase.

    Liebe Grüße Tarajal 🙂

  19. samarimix
    Februar 11, 21:08 Reply

    El Hierro ist so voll mit Messpunkten dass die das ganz gut im griff haben, was Warnungen angeht. momentan ist es ja ziemlich ruhig

  20. peggy
    Februar 11, 21:08 Reply

    dann gäbe es endlich wieder neuer arbeitsplätze auf den inseln, zumindest in der baubranche 👿

  21. Tarajal
    Februar 11, 21:57 Reply

    O nö, ne!

    Liebe Grüße Tarajal .-)

  22. peggy
    Februar 11, 22:11 Reply

    wieso och nö, die leute brauchen hier doch arbeit B)

  23. Tarajal
    Februar 11, 22:14 Reply

    Aba Mäuseken, deswegen kannste doch nich gleich ne ganze Insel bumms machen lassen. tztztz….

    Liebe Grüße Tarajal 🙂

  24. peggy
    Februar 11, 22:28 Reply

    die gutmenschen werden vorher evakuiert und den ganzen vettern wird ein urlaub auf der insel spendiert.
    ist das ein vorschlag in deinem sinne :dry:

  25. Tarajal
    Februar 11, 23:02 Reply

    …und die Trompeten von Jericho blasen dazu nen zünftigen Marsch und dann schaun wer mal wer übrig bleibt…

    Liebe Grüße Tarajal 🙂

Hinterlasse einen Kommentar