Körperbehinderte Frau auf Armas-Fähre vergessen

Eine zu 92% körperlich behinderte Frau hat gegen die Fährgesellschaft ARMAS Anzeige erstattet, weil sie nach dem Check-In keinerlei Hilfe bekam, um ihr Auto zu verlassen und so geschlagene drei Stunden unter Deck ausharrte, bis sie zufällig von einem Armas-Mitarbeiter entdeckt wurde. Eine telefonische Alarmierung von Seiten der Frau war wohl nicht möglich, weil sie unter Deck keine Verbindung hatte. Die Frau hatte die Armas rechtzeitig vor dem Ablegen der Fähre Gran Canaria Richtung La Palma darüber informiert, dass sie körperlich behindert sei und einen Rollstuhl zum Verlassen des Parkdecks und den Treppenlift für das Erreichen des Aufenthaltsraums in Anspruch nehmen müsse. Das war ihr auch zugesichert worden, dann, nach Einfahrt in das Parkdeck, wurde sie im Stich gelassen und harrte dann im Inneren ihres Autos aus. Die Fährgesellschaft hat eine interne Untersuchung des Vorfalls angekündigt.   

Previous Brustvergrößerung beim Mediamarkt
Next Überfälle auf Juweliere im Norden aufgeklärt

Das könnte Ihnen auch gefallen

Karneval im Sommer

Für alle die von diesjährigen Karneval in Puerto de La Cruz auf Teneriffa noch nicht genug hatten, findet vom 16. bis zum 18. September 2016 ein Nachschlag statt. Möglich wurde

Keine Finanzierung des Martianez-Strand

(Puerto de la Cruz) Für die Neugestaltung des Martianez-Strand in Puerto de la Cruz sind scheinbar keine finanziellen Mittel vorhanden. Obwohl die Finanzierung von der spanischen Regierung im Mai mit einer

Entscheidende Probleme beim Bau des Siam Parks auf Gran Canaria überwunden

In den vergangenen Tagen sind entscheidende Weichen auf dem Weg zur Realisierung des großen Wasserparks im Süden Gran Canarias gestellt worden. Wie der Berater der Investorenfamilie Kiessling, José Carlos Francisco,

Bis jetzt noch keine Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare

Sie können der erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar