Königspython in Las Americas sichergestellt

Beamte des Umweltschutzabteilung der Guardia Civil, der sogenannten SEPRONA, haben heute eine junge Königspython in Playa de Las Americas sichergestellt, die dort scheinbar ausgesetzt worden ist. Nach einer Überprüfung der Schlange wurde diese an die Fundación Neotrópico in La Laguna überstellt, die sich um die Tropentiere kümmert. Ausgesetzte Schlangen, allen voran die Kettennattern, werden in letzter Zeit auf den Kanaren zu einem ernsthaften Problem, besonders auf Gran Canaria, wo man schon von einer großen Population ausgehen kann.Die Schlangen werden, obwohl verboten, per Internet bestellt und dann irgendwann in Grünanlagen ausgesetzt, wo sie aufgrund von fehlenden Feinden eine ernsthafte Bedrohung für die heimischen Kleintiere und das Ökosystem darstellen.

Previous Autozulassungen immer noch am Boden
Next Charlie Chaplin von Teneriffa gestorben

Das könnte Ihnen auch gefallen

Spanische IVA steigt ab heute auf 21%

[epe-red] Mit dem heutigen Tag steigt der Nominalsatz der Impuesto sobre el Valor Añadido ( IVA ), die spanische Mehrwertsteuer, von 18% auf 21%. Der ermäßigte Steuersatz steigt von 8%

Anzeige gegen die Bürgermeisterin von Hermigua

Das Gericht von San Sebastian de La Gomera hat Ermittlungen gegen die Bürgermeisterin von Hermigua, Solveida Clemente angeordnet, nachdem es Unregelmäßigkeiten bei der Ausschreibung für den Betrieb eines Cafes und

Preiserhöhung im Schatten der Mehrwertsteuererhöhung

[AL-red].Offensichtlich wird die Erhöhung der Mehrwertsteuer (IVA) auf dem Festland dazu genutzt, die Preise für einige Produkte anzuheben. Allerdings fällt das natürlich auf den Kanarischen Inseln auf, da die IGIC

Bis jetzt noch keine Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare

Sie können der erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar