Keine neuen Windparks mehr in Arico

Die Gemeinde Arico hat verlauten lassen, dass sie keine weiteren Solar-oder Windparks in ihrem Gemeindegebiet haben möchte.Damit soll verhindert werden, dass zwischen der Autobahn und El Rio noch weitere Anlagen errichtet werden. Dies lies der Rat für Stadtentwicklung und Stellvertreter des Bürgermeisters, Álvaro Arbelo González, verlauten. Arico sieht die Möglichkeit der weiteren Entwicklung der Gemeinde gefährdet, wenn überall solche Anlagen errichtet werden würden, so Gonzalez weiter. Auch befürchtet er negative Auswirkungen auf die Umwelt und die Gefährdung von Vögeln.

Ein weiterer Aspekt sei die doch sehr störende Lärmbelastung durch die Windkrafträder.Als Beispiele nannte Gonzalez die Gemeinden Las Maretas, San Miguel de Tajao, Jardín del Atlántico, Abades und La Punta de Abona, die massiv unter dem Lärm der Windräder zu leiden hätten.Das wolle man den Bewohnern von Arico ersparen, so Gonzalez, denn es gäbe Pläne, die Windparks in unmittelbarer Nähe von Besiedlungen zu errichten. Er sei sich der großen Vorteile der erneuerbaren Energien bewusst, man müsse aber Alternativen finden, die nicht zu Lasten der Bewohner von Arico gingen.  (DIA 28/10/13)

Previous Smartphoneprogramm für Arzttermine
Next Partielle Sonnenfinsternis am Sonntag

Das könnte Ihnen auch gefallen

Ladenöffnungszeiten in La Laguna freigegeben

[loe-sx].Spätestens mit Oktober dieses Jahres sollen Geschäfte in San Cristóbal de La Laguna keine Einschränkungen ihrer Öffnungszeiten mehr haben. Dies sieht der Plan Zona de Gran Afluencia Turística, also Zone

Orca im Loropark gestorben

Vicky, ein im letzten August im Loropark geborene Orca-Weibchen, ist heute verstorben. Laut Bericht des Loroparks hatten die Trainer in den letzten Tagen ungewöhnliches Verhalten des Weibchens bemerkt. Daraufhin wurde

Finanzminister sieht Ende der Rezession

Der spanische Finanzminister Cristobal Montoro sieht Licht am Ende des Tunnels und betonte in einer Senatssitzung, dass das kommende Jahr das letzte Jahr der Rezession einläuten würde. Er begründete seinen

Bis jetzt noch keine Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare

Sie können der erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar