Kein Gesundheitszentrum für Llano de Camello

[ede-sx/red].Das für das Gebiet Llano de Camello (bei Las Chafiras) geplante Gesundheitszentrum kann nun doch nicht an der geplanten Stelle gebaut werden, da der Untergrund dort

vulkanischen Ursprungs ist und aufwendige Armierungsmaßnahmen nötig machen würde. Dies würde den Kostenvoranschlag obsolet machen und die Kosten ins Uferlose treiben. Das gab der für das Gesundheitswesen zuständige Stadtrat von San Miguel, Teófilo Bello, bekannt. Diese Ankündigung stößt bei der Anwohnervereinigung Asociación de Vecinos Casancha auf Unverständnis, da diese schon seit Jahren für ein Gesundheitszentrum kämpfen und nun die Realisierung dieses Projekts in weite Ferne rückt. Unerklärlich ist, warum dies nicht bei Planungsbeginn schon berücksichtigt worden war, schließlich ist diese Gegend ausreichend erschlossen.

Previous Solarkollektoren in La Laguna zertört
Next Starkregen und Gewitter ab Sonntag

Das könnte Ihnen auch gefallen

Neue Fotos braucht die Insel

Die der Regierung zugehörige Firma Promotur, verantwortlich für die Werbekampagne “Islas Canarias” hat einen Vertrag mit dem international angesehenen Profifotografen Saúl Santos Díaz aus La Palma abgeschlossen, um eine Fotoserie

Martinez Bars werden abgerissen

Grünes Licht für den Abriss der verwaisten Martinez-Bars in Puerto de La Cruz. Nach langem administrativem hin und  her haben heute morgen mehrere Bagger damit begonnen, die verlassenen Lokale am

Eigenständige kanarische Schweinerasse

[dda-sx].Mit dem Erfolg zur Zucht einer eigen kanarischen Schweinerasse öffnen sich neue Vertriebsmöglichkeiten für die daraus entstehende Produkte, wie Jamon Canario und Pata asada. Bei letzterem

Bis jetzt noch keine Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare

Sie können der erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar