Kanarische Regierung schaltet Brüssel im Öl-Streit ein

Der Ministerpräsident der kanarsichen Regierung, Paulino Rivero, hat gestern in Brüssel angefragt, ob die Ölbohrungen bei den Kanaren im Einklang mit europäischem Recht seien. Rivero werde weiterhin versuchen, die Bohraktivitäten zu verhindern. Er will dabei sowohl spanische Gerichte, als auch die Institutionen auf EU-Ebene einschalten..

Previous Tren del Sur: Der Spuk hat noch kein Ende
Next Caja Canarias bestreitet Fehlbuchungen

Das könnte Ihnen auch gefallen

Auto in Barranco gestürzt

Bei einem Unfall am gestrigen Sonntag hatten die 5 Insassen eines PKW unverschämtes Glück, als ihr Fahrzeug bei Los Realejos von der Straße abkam und in den Barranco Godinez stürzte.

Unterschriften gegen die “Verbannung” der Enten

Die Bewohner von La Laguna haben insgesamt 3069 Unterschriften gesammelt, um einen Umzug der Enten an der Kathedrale zu verhindern. Im Zuge der Baumaßnahmen soll der alte Teich verschwinden und

Puerto de la Cruz: Einwohner von San Antonio begehren auf

Die Bewohner von San Antonio, einem Stadtteil von Puerto de La Cruz haben massiv damit begonnen, Unterschriften zu sammeln, weil sie auf Grund eines Erlasses durch das Ayuntamiento von Puerto

Bis jetzt noch keine Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare

Sie können der erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar