La Palma: Illegale Schädlingsbekämpfungsmittel töten Vögel

[dda-sx].Der illegale Gebrauch von vergifteten Ködern hat auf La Palma zu vermehrtem Tod von Jagdvögeln und anderen Tieren geführt, berichtet die Organisation der spanischen Ornithologen. Auf

Druck dieser Organisation kam es nun zu einer Verurteilung eines Bewohners von Breña Alta, der mit “Furadan” präparierte Köder ausgelegt hatte, um Ungeziefer in seinem Garten zu bekämpfen. Furadan, ein Pestizid von Bayer, ist in der ganzen EU verboten, wegen seiner hochtoxischen Eigenschaften und damit einer Gefahr für Raubvögel. Das Produkt wurde berits im Juni 2007 von der EU aus dem Verkehr gezogen. Der jetzt verurteilte Mann wurde von einem Nachbarn angezeigt, er viele tote Vögel gefunden hatte. Er wurde zu einer Geldstrafe in Höre von 8 Monatssätzen verurteilt Entzug seiner Jagdlizenz für 2 Jahre.  

Previous Eigenständige kanarische Schweinerasse
Next Auch La Palma mit LIDL-Markt

Das könnte Ihnen auch gefallen

Teneriffa: Vogelsterben durch Lärmschutzwände

Anwohner der Zone El Reventon und Las Lajas in Icod de Los Vinos beklagen den Tod von etlichen Vögeln, die gegen die auf 12km Länge frisch installierten Lärmschutzwände des Autobahnrings

Eierpreise steigen

[dda-red].Seit dem 1. Juli 2012 gilt die neue EU-Verordnung für Legehennen. Demnach müssen die Käfige größer sein, als bisher. Das führe zu einer Reduzierung der Eierproduktion, klagen die Landwirte, weil

Junge Frau per Hubschrauber gerettet

Mit einem Einsatz per Hubschrauber wurde am Montag eine 35-jährige Frau aus dem Teide-Nationalpark vom Rettungsdienst gerettet. Aufgrund eines Sturzes am Refugio de Altavista konnte diese den Rückweg nicht mehr

Bis jetzt noch keine Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare

Sie können der erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar