Hotelvereinigung kritisiert Arona

Die Hotelvereinigung ASHOTEL (Asociación Hotelera y Extrahotelera de la provincia tinerfeña) hat schwere Vorwürfe gegen das Ayuntamiento von Arona wegen des Verschwindens der Strandliegen und Sonnenschirme in der Gemeinde erhoben. Nachdem der alte Partner, der von der Gemeinde die Konzession für die Strandkorbvermietung erhalten hatte, das neue Angebot nicht angenommen hatte, fand eine neue Ausschreibung statt, bei der es aber Unregelmäßigkeiten gegeben hatte. So hatte ein Mitarbeiter der Gemeinde dem (einzigen) Interessenten unter der Hand Informationen zukommen lassen und das Ayuntamiento daraufhin die Verhandlungen mit der Anbieter abgebrochen und eine Ermittlung gegen den Angestellten in die Wege geleitet. Somit gibt es seit Juli keine Möglichkeit mehr für die Urlauber, sich an den Stränden der Gemeinde Strandliegen oder Sonnenschirme zu leihen.

ASHOTEL kritisiert scharf das scheinbare Desinteresse und spricht vom Ruinieren des Ansehens von Arona als Urlaubsort und forderte Arona zu sofortigem Handeln auf. Laut Antonio Sosa, für diesen Bereich verantwortlicher Politiker in der Gemeinde, sollen nun verschiedene Möglichkeiten überprüft werden, die Konzession schnellstens vergeben zu können, er hofft schon in der nächsten Woche auf erste Resultate. (LAP 08/11/13)

Previous Zunahme der Superreichen
Next Missbrauch von Tranquilizern auf den Kanaren

Das könnte Ihnen auch gefallen

Einzige Totengräberin der Kanaren ohne Arbeit

Vor 6 Jahren, nach der Teilnahme an einer Beerdigung in Arafo, entschloss sich Carmen Dolores Tomé Jorge, den Beruf eines Totengräbers zu erlernen. Nach erfolgreicher Ausbildung war sie die einzige

Trafico will spanischen Fuhrpark verjüngen

Javier Villalba, Leiter der Unidad Normativa der Dirección General de Tráfico hat angekündigt, dass bei zukünftigen Radarkontrollen auch der “TÜV-Aufkleber” überprüft werden sollen, damit sollen auch Vergehen gegen die Untersuchungen

Hund in Koffer gesperrt und in den Müll geworfen

[dda/loe–sx].Die Polizei von Santa Cruz fahndet nach dem Besitzer eines Pitbulls, der seinen Hund lebend in einen Koffer gesperrt und diesen dann in einem Müllcontainer in der Calle Los Molinos eingeworfen 

Bis jetzt noch keine Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare

Sie können der erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar