Goldaufkäufer vor dem Ruin

Viele Goldaufkäufer müssen wohl ihre Türen schließen, sollte die Regierung mit der Forderung Recht bekommen, dass auch für den Ankauf von Gold IGIC bezahlt werden muss. Das würde vielen Geschäften den Hals umdrehen, angesichts von Forderungen von bis zu meheren 100.000 Euro Steuernachzahlungen. Die Händler haben erbitterten Widerstand angekündigt und wollen gerichtlich gegen die Entscheidung vorgehen. Sie sind der Meinung, dass eine erneute Steuererhebung nicht rechtens sei, da schon beim Verkauf des Goldes die IGIC bezahlt worden wäre.  Die Goldaufkäufe stellen inzwischen den zweitgrößten Export von den Kanaren und erwirtschaften 300 Mio Euro in den letzten beiden Jahren. Das Gold wird nach Madrid befördert, dort eingeschmolzen und in die Schweiz verkauft. 

Previous Repsol will Ende 2014 mit Probebohrungen anfangen
Next Kampf der Polizisten

Das könnte Ihnen auch gefallen

REPSOL wehrt sich gegen Behauptung

Das Petro-Unternehmen REPSOL weist in einer Pressemitteilung die Information als falsch zurück, dass sie entgegen der Genehmigung von Probebohrungen in 60km Entfernung zu den Kanarischen Inseln, nun doch in 10km

1360000 Euro für Zugprojekte in Teneriffa und Gran Canaria

Von den anfänglich 19.60.000 Euro, welche Madrid für die Eisenbahn-Projekte von Teneriffa und Gran Canaria vorgesehen hatte, sind nach Abzug für den Güterverkehr und anderen Kürzungen 600.000 Euro weniger übrig

Apotheken in Existenznot

[dda-sx].Die Consejería de Sanidad (Gesundheitsministerium) hat noch immer nicht die Rechnungen für die verordneten Medikamente an die Apotheken beglichen. Die kanarische Regierung befindet sich nun schon

Bis jetzt noch keine Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare

Sie können der erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar