Gestrandet auf dem Flughafen TF-Süd

logo aAeropuertos - nachrichten - Gestrandet auf dem Flughafen TF-SüdFast wie Tom Hanks im Film Terminal leben seit einiger Zeit laut Angaben der AENA (Flughafenverwaltung) ein Deutscher und ein Bulgare auf dem Flughafen Teneriffa Süd. Auf Anfrage der Tageszeitung EL Dia hat sich die Flughafenverwaltung schon vor längerer Zeit mit den jeweiligen Konsulaten in Verbindung gesetzt, um die beiden Männer aus dem Flughafen zu „entfernen“, was aber nur vor kurzem Erfolg war, denn die beiden kamen kurz darauf zurück.

Solange es jedoch keine Anzeige wegen Diebstählen oder sonstiger Delikte gäbe, könne die AENA nicht viel ausrichten. Die AENA gibt an, dass sie die beiden Männer unter ständiger Aufsicht hätte, damit sich die Fluggäste nicht durch die beiden belästigt fühlten und auch aufpassen würde, dass die Männer den hygienischen Mindestanforderungen entsprechen. Auch die sozialen Dienste der Gemeinde Granadilla sind noch nicht über die Situation informiert worden, weil der Flughafen „internationales Terrain“ ist.

Ein Sprecher der Gemeinde gab aber an, dass sie jederzeit bereit wären, den beiden Männer Hilfe zu leisten Die Verwaltung hofft nun, dass die jeweiligen Konsulate eine endgültige Lösung des Problems in Angriff nehmen.

Previous 143 kg Drogen sichergestellt
Next 385600 Arbeitslose auf den Kanaren

Das könnte Ihnen auch gefallen

Arabische Emirate zeigen Interesse für Puerto de la Cruz ‘ Yachthafen

[dde-sx].Vertreter der Vereinigten Arabischen Emirate (VAR), haben ihr Interesse am Bau des neuen Hafens von Puerto de La Cruz geäußert. Der Hafenbau befindet sich momentan noch in der Genehmigungsphase. Für

12000 Bewohner verließen S/C wegen Arbeitssuche

In den letzten 5 Jahren haben 12.000 chicharreros , die Bewohner von Santa Cruz, ihre Koffer gepackt und der Insel den Rücken gekehrt, um im Ausland auf Arbeitssuche zu gehen.

Leichtes Aufatmen auf dem Arbeitsmarkt.

Die Zahlen der Arbeitslosen auf den Kanaren waren mit 1,42% weniger Arbeitslosen im Dezember leicht rückläufig, was einem Rückgang um 4117 Personen entspricht. Das bedeutet das „beste“ Ergebnis seit 2005.

Bis jetzt noch keine Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare

Sie können der erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar